Terezín

Terezín
26. 11. 2013

Stille Andacht und Demut in Terezín

Die Festung Terezín (Theresienstadt) wurde einst von Kaiser Josef II. errichtet. Obwohl sie nach seiner Mutter Maria Theresia benannt wurde und vorwiegend der Verteidigung dienen sollte, hat sie sich paradoxerweise als Gefängnis und grausames Konzentrationslager unrühmlich ins Gedächtnis der Menschheit eingegraben. Besuchen Sie die Gedenkstätte Theresienstadt, die den Opfern des Holocaust gewidmet ist.

Die Gedenkstätte Theresienstadt besteht aus einer Reihe von Gebäuden, die sich auf beiden Flussufern des Flusses Ohře (Eger) befinden. Die Hauptgebäude sind die Kleine und die Große Festung, die nach Entwürfen der berühmten Schule in der französischen Stadt Mezières erbaut wurden. Im Zweiten Weltkrieg erlebte Theresienstadt dunkle Zeiten und das tägliche Leid und die menschenunwürdigen Bedingungen unter denen zehntausende Juden, die hierher deportiert wurden, leben mussten, sind noch heute überall sichtbar. Besichtigen Sie die ehemaligen Unterkünfte, den berühmten Gebetsraum in den Magdeburger Kasernen, die Kolumbarien und weitere Räume sowie das Museum des jüdischen Ghettos. Die Gedenktafeln und Friedhöfe in der Nähe von Theresienstadt erinnern an die traurigen Schicksale derjenigen, die hier gefangen gehalten und gefoltert wurden.

Es bleibt noch Hoffnung

Obwohl viele Mitglieder der jüdischen Gemeinde ahnten, dass das Ghetto Theresienstadt wegen seiner Brutalität erst der Anfang sein würde, verloren sie die Hoffnung nicht und setzten sich mit den fürchterlichen Lebensumständen mithilfe der Kunst auseinander. Daher sind bis heute zahlreiche literarische, künstlerische, musikalische und Theaterwerke der Gefangenen erhalten, die auch ausgestellt sind. Auch vier Schwestern von Sigmund Freud, dem Begründer der Psychoanalyse, wurden nach Theresienstadt deportiert, sowie die österreichische Romanistikprofessorin Elise Richter und der Dichter und Kabarettist Walter Lindenbaum. Auch Verwandte des österreichischen Kanzlers Bruno Kreisky und des ehemaligen amerikanischen Präsidentschaftskandidaten John Kerry wurden hier gefangen gehalten.

Favoriten