Tábor

Tábor
26. 11. 2013

Tábor – eine mittelalterliche Stadt wie aus dem Bilderbuch

Ein Labyrinth mittelalterlicher Gassen, monumentale Befestigungsanlagen und eine faszinierende Geschichte. Das ist das südböhmische Tábor, das im 15. Jahrhundert als beispielhafte vollkommene Stadt für eine Gesellschaft gegründet wurde, in der alle einander gleich waren. Erfahren Sie die Geschichte dieser Stadt, die sich im Mittelalter unauslöschlich in die Annalen der Böhmischen Länder einschrieb, und lassen Sie die Atmosphäre auf sich wirken.

Nur selten geschieht es, dass eine Stadt in Mitteleuropa einen biblischen Namen erhält. Eine Ausnahme ist Tábor, das nach dem Berg Thabor bei Nazareth in Israel benannt wurde. Ihre Gründer, die sich zur böhmischen Reformbewegung der Hussiten bekannten, errichteten Sie mit der Absicht, eine neue Gesellschaft zu schaffen, die die menschlichen Gesetze ablehnte und sich nur nach den Gesetzen Gottes richtete. In den Anfangsjahren gaben die Bewohner all ihr Hab und Gut ab, damit es dann nach dem jeweiligen Bedarf verteilt wurde.

Ritterturniere im September

Wenn Sie mehr über die Hussiten erfahren wollen, besuchen Sie das Museum im Alten Rathaus, das zu den bedeutendsten gotischen Baudenkmälern der Tschechischen Republik gehört. Von seinem Keller aus führt ein Netz von Gängen unter der Oberfläche des Hauptplatzes entlang. Der Platz heißt nach dem bedeutendsten Heerführer der Hussiten, nach Jan Žižka aus Trocnov. In der Nähe des Rathauses können Sie Ihre Kondition testen und auf einen Kirchturm steigen, von wo aus Sie die Aussicht auf das historische Herz der Stadt genießen können. Der Geist des Mittelalters umweht Sie beim Besuch der ehemaligen Burg Kotnov mit ihrem Rundturm. Wenn Sie sich gerne bewegen, machen Sie einen Spaziergang um den Jordan, den ersten Stausee in Mitteleuropa. Wollen Sie sich für eine Weile ins Mittelalter versetzen lassen? Dann besuche Sie Tábor während der Zeit der Feste im September, wenn die Stadt von historischen Umzügen, Jahrmärkten und Rittertournieren belebt wird.

 

Favoriten