Bad Mšené

3. 5. 2013

Mšené-lázně liegt in einem stillen Winkel der Region Ústí nad Labem und zwar in der Nähe von Roudnice nad Labem und nur 40 km von Prag entfernt.

Alle Kurhäuser sind von einem romantischen Park mit einem Teich umgeben. Der interessanteste Pavillon ist der Jugendstilbau „Dvorana“ – ein Werk des bekannten tschechischen Architekten Jan Letzel aus dem Jahre 1905, der später vor allem in Japan von sich reden machte. Das Heilbad Mšené-lázně (Mscheno) bietet neben der traditionellen kurmedizinischen Behandlungen auch ein breites Spektrum an Relax- und Wellnessdienstleistungen – vom kurzen Wochenendaufenthalt für viel beschäftigte Manager über „Wochenenden der Schönheit“ für Damen bis hin zu längeren Regenerations-, Relax- und Seniorenkuren.

Natürliche Heilquellen

Lokale Quelle natürlicher Peloide.

Heilanzeigen

Neurologische Krankheiten, Krankheiten des Stütz- und Bewegungsapparates.

Freizeitangebot

In Bad Mšené kann man sich die Zeit mit Tischtennis, Volleyball, Billard, Dart, russischem Kegeln, Tischfußball oder Pétanque vertreiben und Angelfreunde können sich beim Angeln an einem der umliegenden Teiche entspannen. Ein Schwimmbecken mit Gegenstrom lädt zum Badespaß ein. Der Kurort und seine Umgebung sind wie geschaffen zum Wandern und Radwandern und zwar nicht nur auf den speziellen „Reha-Strecken“ im Kurpark.
Alljährliche Kulturveranstaltungen: Mai – Eröffnung der Kursaison,
Oktober – traditioneller Kurball, ganzjährig – Tanzabende mit Livemusik;
das ganze Jahr über wird ein umfangreiches Kulturprogramm geboten – Vorträge, Ausstellungen, Exkursionen usw.

Ausflüge in die Umgebung

Budyně nad Ohří: Wasserburg, Wehranlage aus dem 16. Jahrhundert, Geschichtsmuseum, alchemistische Werkstatt.
Panenský Týnec (Jungfernteinitz): geheimnisvoller Torso einer nicht vollendeten Klosterkirche.
Berg Říp (Georgsberg): Rotunde des hl. Georg auf dem Gipfel des Berges, erbaut im 11. Jahrhundert, Symbol des tschechischen Volks; der Berg ist mit der nationalen Sage der Tschechen verbunden, laut der Urvater Tschech sein Volk hierher in seine neue Heimat führte.
Roudnice nad Labem (Raudnitz): Schloss-Reitschule, Aussichtsturm Kratochvíl
Gemeinde Peruc: Oldřich-Eiche, über 1000 Jahre alt, bekannt aus der Sage vom Treffen Fürst Oldřichs mit dem einfachen Mädchen Božena.
Favoriten