Mělník

Mělník – das Schloss
22. 5. 2014

Der Duft des Weins in Mělník

Es ist die wohl beste Art, den unvergleichlichen Zauber von Mělník auszukosten, wenn man den Sonnenuntergang über dem Zusammenfluss der beiden größten tschechischen Flüsse vor der mächtigen Silhouette des Schlosses betrachtet und dabei etwas Leckeres isst und einen guten Wein dazu trinkt. Stoßen auch Sie mit an!

Den Aufenthalt in Mělník können Sie mit einem Spaziergang unter den Arkaden des Náměstí Míru beginnen. Sicher fallen Ihnen das Rathausgebäude und das anliegende Kapuzinerkloster auf. Wenn Sie gerne geheimnisvolle Orte mit einer eigenen Ausstrahlung aufsuchen, können Sie die mittelalterliche Unterwelt mit der breitesten Quelle in der Tschechischen Republik besuchen. Die Straße Svatováclavská gehen Sie bis zum Schloss Mělník und zur Dominante der Stadt, der schön geschmückten Kirche St. Peter und Paul, in deren Krypta sich eine der größten Knochenkammern Tschechiens mit Gebeinen von über fünfzehntausend Verstorbenen befindet.

Die schönste Aussicht auf die Stadt

Sicherlich werden Sie das Schloss besichtigen. Nicht nur, dass Sie hier die umfangreiche Sammlung der Familie Lobkowitz sehen, Sie werden in den Kellern eine einmalige Möglichkeit haben, Wein von den hiesigen Weinbergen zu verkosten, dem einzigen Weinbaugebiet in Böhmen. Vom Schlossrestaurant haben Sie eine herrliche Aussicht auf den Zusammenfluss von Moldau und Elbe, den Weinberg der hl. Ludmilla, den majestätischen Říp (Georgsberg) und die Gipfel des vulkanischen Böhmischen Mittelgebirges.

Favoriten