Litoměřice

Litoměřice
14. 8. 2013

Entdecken Sie die Schönheit von Litoměřice

Die Königsstadt Litoměřice (Leitmeritz) am Zusammenfluss von Elbe und Eger zählt ein Dutzend Sträßchen und Plätze und gehört zu den schönsten Städten Tschechiens. Die farbenfrohen gotischen, Renaissance- und Barockbauten direkt im Stadtzentrum bezaubern und werden von der größtenteils erhaltenen gotischen Stadtbefestigungsanlage umrahmt. Dem Charme von Litoměřice erlag auch der berühmteste tschechische Dichter der Romantik Karel Hynek Mácha. Der vorzügliche Wein aus dem nahen Velké Žernoseky (Groß Tschernosek) macht Ihnen den Spaziergang durch die Stadt noch angenehmer.

Lassen Sie sich von den architektonisch wertvollen Häusern auf den Plätzen von Litoměřice bezaubern: Da ist das Rathaus im Stil der sächsischen Renaissance, das Haus „Kalich“ („Zum Kelch“), auch genannt „Pod Bání“ („Unter der Kuppel“), mit einer Aussichtsterrasse auf dem Dach, wo sich die wohlhabenden Bürger zum Wein trafen, das Renaissancehaus „Černý orel“ („Zum Schwarzen Adler“), dessen ursprüngliche, prachtvolle Sgraffito-Fassade erhalten ist. Nicht nur die repräsentativen Häuser, auch die zahlreichen bedeutenden Kirchen, wie beispielsweise die gotische Allerheiligenkirche mit Zeltdächern aus der Renaissancezeit, die Mariä-Verkündigungs-Kirche, der Höhepunkt des Schaffens des italienischen Architekten Octavio Broggio, oder der barocke Stephansdom, den der aus Prag gerufene Baumeister Domenico Orsi schuf, sind nur ein paar wenige Beispiele dessen, was Sie in Litoměřice besichtigen sollten.

Erforschen Sie das unterirdische Litoměřice

Auch die historische Unterwelt der Königsstadt Litoměřice ist sehenswert, sie zählt zu den ausgedehntesten Gangsystemen dieser Art in Tschechien. Das Lapidarium des Heimatkundemuseums ist 366 m lang. Probieren Sie die Spezialitäten des Rathauskellers, der sich im originalen Ambiente des gotischen Gewölbes befindet. Versäumen Sie auch nicht, die mittelalterliche Burg zu besichtigen, wo eine Ausstellung über den tschechischen Weinbau mit einer Kostprobe traditioneller tschechischer Weine ganz sicher Ihrem Gaumen schmeicheln wird.

Erklimmen Sie den Domhügel

Bei Ihrem Gang durch den historischen Stadtkern gelangen Sie auf den Domhügel (Dómský vrch), dessen Zentrum wiederum vom Domplatz und dem Stephansdom mit dem Glockenturm, dem Konsistorium und der Bischofsresidenz bestimmt wird. Gegenüber der Kirche der Adventisten des siebten Tages ist das Haus zu besichtigen, in dem der tschechische Dichter Karel Hynek Mácha lebte und starb.

Beachten Sie die Bischofsresidenz

Litoměřice ist seit 1655 Bischofsstadt. Die Bischofsresidenz ist ein bedeutendes Wahrzeichen der Stadt, das Sie nicht auslassen dürfen. Im Erdgeschoss befindet sich eine große Bibliothek aus dem 18. Jahrhundert. Im ersten Stock eröffnet sich Ihnen der Thronsaal mit einer herrlichen Deckenmalerei. Von der Bischofsresidenz gehen Sie dann weiter zur Johannes-der-Täufer-Kirche, die von einem ehemaligen Friedhof und einer hohen Mauer umgeben ist.

Favoriten