České Budějovice

České Budějovice – der Marktplatz Náměstí Přemysla Otakara II.
29. 10. 2013

Entdecken Sie die malerischen Ecken von České Budějovice

Elegante Bürgerhäuser, die einen der größten Marktplätze Europas säumen, das märchenhafte spätgotische Haus „Solnice“, sowie ein ausgezeichnetes Brauhaus, in dem das original Budweiser-Bier gebraut wird – all das und noch viel mehr erwartet Sie in der südböhmischen Metropole České Budějovice (Budweis). Diese Stadt, die sich über die Jahrhunderte ihren historischen Charakter bewahrt hat, ist zugleich das moderne Zentrum der Region. Versüßen Sie sich Ihren Aufenthalt mit einem Humpen des weltberühmten Budweiser-Bieres und lassen Sie diese schöne Stadt auf sich wirken.

Die Stadt České Budějovice wurde bereits Mitte des 13. Jahrhunderts als Königsstadt gegründet. Dank ihrer günstigen Lage an einer historischen Salzstraße zwischen Prag und Linz, die später zur ersten Straße für Pferdefuhrwerke in Europa ausgebaut wurde, entwickelte sich České Budějovice schnell und wurde zu einer reichen und bedeutenden Stadt. Trotz der vielen Kriege sind bis heute zahlreiche mittelalterliche Sehenswürdigkeiten erhalten geblieben.

Ein Bilderbuch-Marktplatz

Das historische Stadtzentrum von České Budějovice ist der große Stolz der Stadt: in dessen Mitte befindet sich der quadratische Marktplatz Přemysl Otakar II. Es handelt sich um einen der größten Plätze Europas und er hat eine Fläche von genau einem Hektar. Deshalb wird er auch in praktisch allen tschechischen Mathematikschulbüchern erwähnt. Den Marktplatz säumen wunderschöne Barockhäuser mit Arkadengängen. Bemerkenswert ist das Rathaus, das zu den schönsten Gebäuden Tschechiens gehört. Falls Sie sich kurz ausruhen möchten, lädt dazu der Samson-Brunnen in der Mitte des Platzes ein, der durch seine schönen Skulpturen beeindruckt. Empfehlenswert ist auch eine Besichtigung der St.-Nikolaus-Kathedrale sowie des romantischen spätgotischen Gebäudes „Solnice“.

Vorsicht vor dem spukenden Gerippe!

Wer sportlich ist, sollte unbedingt den Schwarzen Turm besteigen. Dieses Wahrzeichen der Stadt, das einst dessen Macht und Reichtum repräsentieren sollte, ist sagenumwoben. Eine der Legenden besagt, dass auf der Glocke „Bumerin“ regelmäßig ein spukendes Gerippe saß und die Totenglocke läutete – anstatt des Turmmeisters, der zu faul war, um auf den Turm zu steigen. Es heißt, auch heute noch könne man das Gerippe sehen – allerdings sei diese Fähigkeit nur Kindern vorbehalten.

Das echte Budweiser-Bier stammt aus České Budějovice

Ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt ist natürlich die Brauerei Budějovický Budvar, in der schon seit 700 Jahren Bier nach Originalrezeptur gebraut wird. Empfehlenswert ist ein Besuch des Besucherzentrums der Brauerei, in dem die Geschichte des begehrten Gerstensaftes anschaulich erläutert wird. Die Marke Budweiser Budvar ist zwar weltberühmt, jedoch auch in einen langwierigen Rechtsstreit verwickelt. Die deutsche Bezeichnung für die Stadt České Budějovice, Budweis, ist nämlich der Name eines amerikanischen Bieres, das mit dem Budweiser Budvar aus Tschechien nichts gemeinsam hat. Der Rechtsstreit wird vermutlich noch einige Jahre andauern, aber dennoch wird das echte Budweiser aus České Budějovice auch weiterhin genauso hervorragend schmecken. Dieses köstliche, frisch gebraute Bier können Sie beispielsweise im legendären Restaurant „Masné krámy“ probieren, das bereits von Karl IV. gegründet wurde.

Besichtigen Sie die multimediale Ausstellung mit dem Namen Příběh budějovického piva (Geschichte des Budweiser-Biers) und im Rahmen der Besichtigung der Brauerei werden Sie das Geheimnis der Herstellung des weltberühmten Lagerbiers Budweiser Budvar. Der Höhepunkt der Besichtigung stellt die Bierkostprobe direkt im Lagerbierkeller dar. Das direkt vom Tank verzapfte Bier können Sie auch in Masné krámy verkosten, der bekanntesten Bierstube in České Budějovice.

Favoriten