Brünn

Brünn – der Krautmarkt
25. 4. 2013

Entdecken Sie den Charme des funktionalistischen Brünns

Die mährische Metropole Brünn ist die zweitgrößte Stadt Tschechiens und das Tor zu den fruchtbaren Weinbergen Südmährens. Das Alte Rathaus wird von einem zwei Meter langen Drachen beschützt. Die funktionalistische Villa Tugendhat fand Eingang in die UNESCO-Weltkulturerbeliste.

Das bedeutendste Wahrzeichen Brünns ist die gotische St.-Peter-und-Paul-Kathedrale auf dem Hügel, Petrov, um die sich eine Reihe von Legenden ranken und die im Dreißigjährigen Krieg die Stadt vor den schwedischen Truppen rettete. Gegenüber der Kathedrale steht die Festung Špilberk, früher ein gefürchtetes Gefängnis, die nun als Museum und Galerie dient. Der größte architektonische Stolz der Stadt ist die Villa Tugendhat, die ihre Besucher auch im 21. Jahrhundert durch ihren Bau und das Interieur bezaubert. Kommen Sie und lassen Sie sich die Geschichte dieses funktionalistischen Kleinods erzählen.

Die jüngste astronomische Uhr und Mozart

Das natürliche Zentrum der Stadt ist der Platz der Freiheit, der Náměstí Svobody, wo mehrmals im Jahr Märkte und Feste stattfinden. Die Stadt ließ hier 2010 eine moderne astronomische Uhr aus schwarzem Granit in Gestalt einer Patronenhülse errichten. Jeden Tag fällt um 11 Uhr ein Kügelchen aus ihr heraus und ruft so die Petrov-Legende in Erinnerung. Gern kaufen die Brünner frisches Gemüse auf dem Krautmarkt (Zelný trh) ein. Auf diesem malerischen kleinen Platz befinden sich auch zwei Theater. Im Reduta-Theater, heute das Nationaltheater Brünn, trat Mozart als kleiner Junge vor dem Brünner Publikum auf. Das experimentelle Theater „Husa na provázku“ („Gans an der Leine“) spielte bei den Protesten gegen das kommunistische Regime eine wichtige Rolle. Seine Produktionen gehören heute zu den besten in Tschechien.

Bleiben Sie nicht an der Oberfläche! Besuchen Sie die Brünner Unterwelt!

Brünn bietet als Universitätsstadt seinen Bürgern und Besuchern eine Reihe von Galerien und Museen. Sie können zwischen der Mährischen Galerie, dem Mendelmuseum und dem Mährischen Landesmuseum wählen. Gerne wird Brünn auch unter seiner Oberfläche entdeckt, vor kurzem öffnete ein Gangsystem im Untergrund seine Pforten für Besucher.

Raus aus der Stadt

Brünn hat auch eine schöne Umgebung zu bieten! Wir empfehlen Ausflüge nach Austerlitz zum Schloss Slavkov und zum Grabhügel des Friedens, wo 1805 die Dreikaiserschlacht stattfand, und zu den nahe gelegenen Tropfsteinhöhlen im Mährischen Karst.

Favoriten