Skilaufen in der Umgebung von Außergefild

3. 5. 2013

Auf Langlaufskiern durch die herrliche Böhmerwaldgegend von Kvilda

Auf Langlaufskiern durch die weitläufige Berg- und Hügelwelt des Böhmerwalds zu gleiten gehört schon zu den tschechischen Sportklassikern. Auch Sie können sich in der herrlichen, mit glitzerndem Schnee überzogenen Landschaft austoben und die Freude genießen, an einem Ort zu sein, wo regelmäßig auch die tschechischen Olympiameister dieser Disziplin trainieren. In der Umgebung von Kvilda (Außergefild) erwarten Sie Dutzende Kilometer perfekt präparierter und gekennzeichneter Loipen, die Sie davon überzeugen, dass Langlauf und der Böhmerwald einfach zueinandergehören.

Kvilda liegt im eigentlichen Herzen des Böhmerwalds, unterhalb des 1.253 Meter hohen Gipfels Sokol. Sie finden hier nicht nur ein knappes Dutzend romantischer Häuschen, die auf der Hochebene verstreut sind, sondern auch Sumpf- und Feuchtgebiete. In der Zeit des Wechsels vom Herbst zum Winter fällt auf den hiesigen Hängen Schnee, der sich aufgrund der hohen Lage viele Monate hält. In dieser Zeit kommen alle, die das Gefühl lieben, auf Langlaufskiern in die Landschaft hinauszulaufen und weitere Mosaiksteine der Schönheit des Nationalparks Böhmerwald zu entdecken.

Holen Sie sich einen Kuchen!

Wohin von Kvilda aus? Suchen Sie sich eine der gekennzeichneten Touren aus, die Sie durch das Schönste führen, was diese Landschaft zu bieten hat. Wenn Sie eher eine leichtere Strecke vorziehen, dann ist für Sie Horská Kvilda (Innergefild) das ideale Ziel. Sie fahren durch ein ebenes, nicht sehr anstrengendes Terrain, das an einem der Schätze des Böhmerwaldes vorbeiführt, dem Hochmoor Jezerní slať (Seefilz). Für ihre Anstrengungen sollten Sie aber die Belohnung nicht vergessen! Fahren Sie in die bekannte Pension Hones und probieren Sie hier die Blaubeerkuchen. Sie haben weit und breit keine Konkurrenz. Von Horská Kvilda aus können Sie dann weiterfahren nach Churáňov oder Zhůří und zurück geht es über Filipova Huť. Dort eröffnet sich Ihnen dann ein herrlicher Blick auf den zweithöchsten Berg des Böhmerwaldes, den Roklan (Großer Rachel).

Mit einem Blick bis in die Alpen

Die Gipfel der Alpen im Böhmerwald? Warum nicht! Bei klarem Wetter können Sie sie von hier aus sehen, wenn Sie sich auf die 6-Kilometer-Strecke von Kvilda nach Bučina (Buchwald) begeben. Die Strecke ist nicht sehr anstrengend und kann versüßt werden durch einen Abstecher nach Knížecí Pláně, einem bezaubernden Ort direkt an der deutsch-tschechischen Grenze. Das früher Fürstenhut gennannte Dorf wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zerstört. Zu den beliebten Strecken gehört auch die 18 Kilometer lange Runde von Kvilda über die Moldauquellen, die zu den bekanntesten Touristenzielen des ganzen Böhmerwaldes gehören. Von den Quellen führt Sie die Loipe noch nach Stráž (Postberg) und Bučina und dann zurück nach Kvilda.

Auf Langlaufskiern kreuz und quer durch den Böhmerwald

Präparierte und gekennzeichnete Loipen bietet aber nicht nur die Umgebung von Kvilda. Von hier aus haben Sie auch Anbindung an weitere Strecken, die Sie in andere beliebte Ecken des Böhmerwaldes führen. Dazu gehören auch beliebte Touristenzentren wie Churáňov, Modrava (Mader) und Borová Lada (Ferchenhaid), wo Sie auch auf der berühmten Věžecká-Magistrale fahren können. Ausgezeichnete Bedingungen bietet ebenso die Umgebung von Železná Ruda (Markt Eisenstein), von wo aus auch Loipen in die Skigebiete von Špičák (Spitzberg) und Pancíř (Panzer) führen. Schön ist ebenfalls die Tour, die von Prášily (Stubenbach) nach Nová Hůrka bis hin zum Gletschersee Laka (Lackensee) führt.

Favoriten