Skilaufen auf dem Praděd (Altvater)

22. 5. 2014

Gerade das winterliche Königreich leidet niemals unter einem Schneemangel!

Ähnlich wie im Riesengebirge der Krakonoš herrscht, ein legendärer Gebieter und guter Geist, ist es im Altvatergebirge (Jeseníky) der Altvater (Praděd). Die Sagen platzieren seinen Sitz auf den gleichnamigen Berg - und gerade hier können Sie probieren, wie es sich im höchsten gelegenen Skizentrum in der Tschechischen Republik Ski läuft.

Höher können Sie in Tschechien schon nicht Skilaufen!

Auf dem Gipfel des Altvaters (Praděd), dem höchsten Berg der Altvatergebirges und von ganz Mähren mit einer Höhe von 1 492 m über dem Meer, steht ein Fernsehsender mit einem Restaurant und einem Aussichtsturm. In alle Richtungen verlaufen von hier gekennzeichnete Wege für Wanderer sowie Radfahrer, im Winter finden Sie hier ein berühmtes Skizentrum.

Die Lifte und Abfahrten liegen an den Nordhängen der Petrov-Steine (Petrovy kameny) (1 438 m) über der Hütte Ovčárna. Die Skigebiete beginnen in einer Höhe um 1 300 m über dem Meer, was dem Zentrum die bestmöglichen Schneebedingungen verschafft. Die Saison beginnt schon oft Ende Oktober und der Schnee hält sich gewöhnlich bis Anfang Mai. Die Abfahrtsstrecken aller Schwierigkeitsstufen stellen sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Skifahrer zufrieden. Sie können auch einen Snowpark und eine Abendabfahrt probieren, es fehlt auch keine Skischule, ein Skigelände für Kinder und eine Ausleihe von Ausrüstung.

Skifahren in einem geschützten Gebiet

Weil Sie sich an diesen Orten jedoch in einem Naturschutzgebiet des Altvatergebirges befinden, ist der Betrieb des gesamten Zentrums sowie der eigentlichen Lifte dem Naturschutz untergeordnet. Dafür ist die Höhe der Schneedecke entscheidend. Genießen Sie deshalb nicht nur die eigentlichen Abfahrten, sondern auch die ungewöhnlichen Ausblicke, weil außerhalb des Winters die Petrov-Steine sowie die benachbarten Wiesen unzugänglich sind!

Große Parkplätze, von wo Sie bis zum Skizentrum auf dem Altvater Skibusse fahren, befinden sich an der Weggabelung Hvězda oder in der nahen Bäderstadt Karlova Studánka. Diesen Ort sollten Sie auf jeden Fall mit eigenen Augen sehen: er ist stolz auf die sauberste Luft in Mitteleuropa und das Blatt The New York Times reihte Karlova Studánka und das Altvatergebirge in eine Übersicht der touristisch interessantesten Orte der Welt ein!

Sommer auf dem Altvater: Schauen Sie sich um!

Außer den gekennzeichneten Wegen für Radfahrer sowie Wanderer, die vom Altvater in alle Richtungen führen, müssen Sie auch den hiesigen bekannten Aussichtsturm besuchen. Er erinnert an ein startendes Raumschiff und zur kreisförmigen Aussichtsplattform in einer Höhe von 73 m fährt Sie ein Schnellaufzug herauf. Bei idealen Bedingungen sehen Sie ein ordentliches Stück Europa vom Riesengebirge bis zur Hohen Tatra und der Kleinen und Großen Fatra in der Slowakei. Klar sind gewöhnlich die Beskiden mit Radhošt (Radhoscht) und dem Lysá hora (Kahlberg), der Wasserspeicher Dlouhá Strána, Bruntál oder Rejvíz (Reihwiesen) zu sehen.

Ein kleiner mathematischer Spaß

Der Altvater konkurriert mit der Schneekoppe nicht nur darin, wo der sagenhafte Herrscher der Berge sitzt, sondern auch darum, wo eigentlich der höchste Ort der Tschechischen Republik liegt. Der Scherz besteht darin, dass die natürliche Höhe von 1 492 m über dem Meer auf dem Altvater der fast 150 m hohe Fernsehturm verlängert. Die höchste erreichbare Höhe über dem Meer messen Sie so nicht auf der Schneekoppe im Riesengebirge, aber gerade hier, auf dem Gipfel des Turms auf dem Altvater.

Favoriten