Lysá hora

Der Berg Lysá hora
22. 5. 2014

Der König der Berge: Lysá hora

Für die Bewohner der Beskiden (Beskydy) ist der Berg Lysá hora (Kahlberg) sozusagen ein Kultort. Er ist mit seinen 1.325 Metern der höchste Berg der Mährisch-Schlesischen Beskiden, aber recht einfach zu besteigen. Das heißt jedoch nicht, dass Sie beim Aufstieg nicht ins Schwitzen kämen. Der Berg Lysá hora gilt nämlich als der König der Berge, da man von hier über zwanzig verschiedene Gebirge sehen kann! Falls Sie die unendliche Weite von seinem Gipfel aus erleben möchten, sind Sie hier genau richtig.

Auf den Gipfel des Lysá hora, den man einst Gigula nannte, führen mehrere Wege: eine Straße, die zur Versorgung der Berghütten genutzt wird, sowie Wander- und Radwege sowie Loipen. Man kann sogar mit dem Bus zum Gipfel hinauffahren – die Straße kann zudem auch von Wanderern und Radfahrern genutzt werden.

Los gehts!

Diejenigen, die die Beskiden kennen und lieben, werden sich allerdings eher nicht für letztere Option – die Straße – entscheiden. Wer die herrliche Natur in vollen Zügen genießen möchte, sollte zu Fuß gehen. Der perfekte Startpunkt ist die Ortschaft Ostravice. Ein malerischer Wanderweg führt Sie durch die wunderschöne Landschaft über Wurzeln und Steine. Von Ostravice aus nehmen Sie den rot markierten Wanderweg, der insgesamt ca. 8,5 km lang ist.

Bergriesen – soweit das Auge reicht

Wenn Sie es auf den Gipfel geschafft haben, können Sie stolz auf sich sein! Sie werden hier mehrere Gebäude vorfinden, darunter einen Fernsehturm und die Berghütte Lysá hora. Stärken können Sie sich mit der echten walachischen Sauerkrautsuppe Kyselica. Von der Aussichtsplattform kann man in alle Himmelsrichtungen blicken und über zwanzig Gebirge Tschechiens und der Slowakei sehen, des Weiteren den Fernsehturm auf dem Berg Praděd (Altvater) und die weißen Berggipfel der Belianské Tatry sowie der Berge Gerlachovský štít (Gerlachspitze) und Lomnický štít (Lomnitzer Spitze).

Wanderungen durch die Beskiden

Die Beskiden beherrscht nicht nur der König der Berge, Lysá hora, sondern auch der heidnische Gott Radegast. Falls Sie seine Statue sehen möchten, müssen Sie den Gipfel des Bergs Radhošt' (Radhoscht) besteigen. Der direkte Weg dorthin startet in Pustevny, das Sie mit seinen Holzhäuschen im Stil der Volksarchitektur sicherlich begeistern wird. Von Pustevny ist es nicht mehr weit bis zum Gipfel des Radhošť. In einer Höhe von 1.129 Metern regiert der Gott der Sonne, des Krieges und des Sieges. Falls Sie an den Wanderungen durch die unberührten Beskiden Gefallen gefunden haben, empfehlen wir eine Wanderung zum Bergkamm Grúně. Unterwegs kann eine Pause bei der Ortschaft Bílý kříž eingelegt werden, in der ein Denkmal für die ermordeten Grenzwächter steht.

Favoriten