1
2
3
4
5
6
7
Download des Reiseführers und der Broschüre
22.10.2015

Längere Pisten, neue Skilifts und tanzende Pistenbullys - Neuheiten der tschechischen Berge

Das Riesengebirge, Adlergebirge, Altvatergebirge sowie Erzgebirge zeigen, dass man sich auf den Winter auch freuen kann. Die Skiareale haben einige Neuheiten vorbereitet.

Die tschechischen Skizentren haben die Vorbereitung auf die Saison nicht unterschätzt und haben in neue Pisten, Lifts oder neue Beschneiungstechnik fast 35 Mio. Euro investiert. Neuheiten sind im Prinzip in allen tschechischen Gebirgen vorbereitet. Im Norden, Süden, Osten sowie im Westen. Für anspruchsvolle Skifahrer, Familien mit Kindern sowie für diejenige, die den Skisport zum Beispiel mit Wellness abwechseln. Neue Pisten sind im Riesengebirge, bei Lipno vorbereitet, Neuheiten finden Sie auf dem Keilberg im Erzgebirge oder im Areal Dolní Morava zwischen dem Adler- und Altvatergebirge.

Das beliebteste Skisportzentrum

Große Neuheiten bereitet Spindelmühle im Riesengebirge vor. Das bekannteste Skisportzentrum der Tschechischen Republik hat einen neuen Sessellift - mit Windschutz und beheizten Sitzen für sechs Personen vorbereitet. Dieser ersetzt den alten Lift mit vier Sitzen in St. Peter. Eine Blasen-Seilbahn fährt neu auch anderorts im Riesengebirge, bleiben wir jedoch vorläufig in Spindelmühle. Hier hat man sich auch auf ungünstiges Wetter vorbereitet und im Notfall wird der Schneemangel mithilfe von speziellen "Duschen" ersetzt, mit denen die Piste schneller als mit Schneekanonen mit Schnee bedeckt wird. Und falls Sie mit dem Skisport gern Wellness kombinieren, finden Sie in Spindelmühle einige Einrichtungen, in denen Sie Massagen, Whirlpool sowie Sauna genießen können.

Skisport im Riesengebirge

Nur einen Sprung von Spindelmühle entfernt befindet sich das Zentrum Schwarzer Berg - Petzer, das für Spindelmühle eine leidliche Konkurrenz darstellt. Auf die neue Saison bereitet man sich hier mit zwei neuen Sesselbahnen, neuen Pisten sowie weiteren Kilometern neuer Langlaufstrecken vor. Der Komfort für die Skifahrer wird auch mit speziellen Buslinien erhöht, die alle fünf Skiareale im Zentrum Schwarzer Berg - Petzer verbinden. Dank den Ressorts Johannisbad, Petzer, Schwarzer Grund, Groß-Aupa und Freiheit an der Aupa ist der Schwarze Berg - Petzer das größte Skisportzentrum in der Tschechischen Republik. Und eben in Johannisbad fährt die zweite Blasen-Sesselbahn Hofmanka Express los. 

Unser dritter Riesengebirgstipp ist das Skigelände Harrachsdorf, das zu den schönsten gehört. Es kann sein, dass Sie davon bereits gehört haben. In Harrachsdorf werden nämlich regelmäßig Wettrennen des Weltpokals im Skispringen und im Jahre 2014 sogar die Weltmeisterschaft, veranstaltet. Im Ressort befindet sich auch die Flugschanze - weltweit stehen nur sechs von dieser Art.

Einen mehr intimen Skiurlaub im Riesengebirge bietet die Husova Baude unweit von Petzer an. Außer den Abfahrtsläufern kommen hier auch Langläufer beim Urlaub auf ihre Kosten - direkt vor der Baude beginnt nämlich eine Langlaufstrecke, die die hiesigen Einwohner für die Besucher regelmäßig pflegen.

Skisport im Osten mit tanzenden Pistenbullys

Zwischen dem Adlergebirge und Altvatergebirge, am Fuße des Grulicher Schneebergs befindet sich das Skiareal Dolní Morava. Außer der modernsten Beschneiungstechnik in der Tschechischen Republik kann es sich auch mit einem perfekten Umfeld für Freestyle-Fans oder mit einem alternativen Programm, das man anderswo nicht vorfindet, rühmen. Eine Neuheit ist die Adventure Night, bei der man Freestyle-Exhibitionen, Lasereffekte, Feuer-Jongleure oder tanzende Pistenbullys bewundern kann. In Dolní Morava vergisst man auch die Gastronomie nicht und so hat man eine neue Grill- und Räucheranlage genannt U Slona (Zum Elefanten) gebaut.

Unweit des Grulicher Schneebergs befindet sich das Skiareal Paprsek, in dem Sie einen der größten Snow-Parks in der Tschechischen Republik finden. Er ist für Familien mit Kindern ideal, die hier eine Rodelbahn und Schlepperlifte vorfinden. In der Umgebung des Skiareals führen zahlreiche Langlaufstrecken, die zusammen bis 30 Kilometer messen.

Für eine ausreichende Schneedecke wird - nach dem Namen zu urteilen - im Skiareal Bílá (Weiße) gesorgt. Außer dem vielversprechenden Namen lockt das Ressort auch mit mehreren regelmäßig behandelten Abfahrt- sowie Langlaufstrecken. Das unweite Areal Pustevny bietet wiederum zusätzlich zu den mehr als 8 Kilometern Pisten auch einen wunderbaren Anblick der Panoramen der Beskiden. Die hiesigen Hänge sind für Anfänger sowie für fortgeschrittene Skifahrer ideal.

Was gibt es neues zum Thema Schnee in Südböhmen

Eine neue Piste können Besucher des Ski-Areals Lipno unweit von Český Krumlov besuchen. Das Ressort ist traditionell von Familien mit Kindern beliebt, die ihn das ganze Jahr besuchen. Im Sommer wegen Wanderungen, im Winter wegen dem angenehmen und nicht anspruchsvollen Skisport.

Neuheiten sind auch im Areal Monínec vorbereitet, den die Skifahrer wegen der Fun-Line besuchen. Das Ressort bietet auch den Einkauf von preisgünstigeren Skipässen im Internet an. Die mit einem E-Pass ausgestatteten Skifahrer sparen Geld und Zeit, die sie in der Warteschlange verbringen würden. Ein weiterer Vorteil des Areals Monínec ist dessen Lage - von Prag dauert die Fahrt nur ein wenig länger, als eine Stunde.

Und was ist neues im Westen?

Elektronischer Verkauf der Skipässe wird auch am Keilberg im Erzgebirge, unweit der deutschen Grenze, eingeführt. Es entfällt das Warten an den Kassen, denn Sie können den Skipass bei dem ersten Durchgang des Drehkreuzes aktivieren. Und im Areal wird auch ein Treueprogramm vorbereitet. In den vorherigen Saisonen hat man auf dem Keilberg in die Entwicklung investiert und aktuell orientiert man sich auf Dienstleistungen und Komfort für die Skifahrer. Auch das Parken und Beschneien sollte sich verbessern.

Im Erzgebirge, nur 65 Kilometer von Dresden entfernt befindet, sich das Zentrum für Familien Klíny. Im Areal befindet sich außer dem Sessellift für 4 Personen, Langlaufstrecken, einigen Skipisten mit unterschiedlicher Schwierigkeit, zum Beispiel eine Sporthallte mit Kletterwand.