The most beautiful chateau gardens

24. 3. 2014

Möchten Sie sehen, wie das Paradies aussehen könnte?

Besuchen Sie die schönsten Schlossparks und Gärten in Tschechien! Was muss ein Schlossgarten haben, damit Sie ihn bei Ihren Erinnerungen unter die schönsten einreihen? In Tschechien finden Sie Vertreter aller Stilrichtungen: komplizierte französische Ornamentgärten mit Büschen, die in verschiedene Formen geschnitten sind, frische englische Parks mit romantischen Bauwerken und auch solche, die sich in irgendetwas unterscheiden.

Gärten im Stil der Gotik und Renaissance

Ein ausgezeichnetes Beispiel einer späten Gartenarchitektur der Renaissance ist der Blumengarten in Kroměříž (Kremsier), der bei der Erneuerung der Stadt nach dem Dreißigjährigen Krieg entstand. Gemeinsam mit dem Schloss und dem Schlossgarten ist er im Verzeichnis der Denkmäler der UNESCO verzeichnet. Dominante des symmetrisch gegliederten Raumes ist eine Rotunde und eine 244 Meter lange Kolonnade mit Statuen von antiken Gottheiten, Sie entdecken hier auch zwei Irrgärten, ein Palmenhaus und Zierlauben, die zur Entspannung einladen.

In die Zeit der Renaissance kehren Sie ebenfalls auf dem Schloss Kratochvíle (Kurzweil) zurück, das ein Garten mit Kräutern und Gemüse umgibt, der in geometrische Bilder geformt ist. Eine Rarität ist der erneuerte gotische Garten, der einzige seiner Art in Mitteleuropa, auf der Burg Svojanov (Swojanow).

Gärten mit dem Geruch und dem Stil des süßen Frankreich

Wie im Märchen sehen Rokokogärten aus, ob wir nun über den Garten beim Schloss Dobříš (Doberschisch) oder den Garten beim Schloss Nové Hrady (Gratzen) sprechen, den man auch Kleines Schönbrunn oder Tschechisches Versailles nennt. Der Garten in Doberschisch erstreckt sich auf mehreren Terrassen zwischen dem Schloss und der Orangerie, der Garten in Gratzen liegt im Raum des Ehrenhofes. In beiden finden Sie zu komplizierten Ornamenten geschnittene Büsche, Wasserkaskaden und Fontänen, Statuen und herrliche Buchsbaumbroderien.

Gärten, wo Sie kein Ende sehen

Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice nennt man Garten Europas und sie ist im Verzeichnis der Denkmäler der UNESCO aufgeführt. Die umfangreichste künstlich gestaltete Landschaft auf der Welt beinhaltet die Schlösser  Lednice und Valtice, umgeben von Gärten und Parks. Diese gehen lose in die freie Landschaft mit Teichen, Wäldern und einer Reihe kleinerer Bauten - Jagdschlösschen, Kapellen und Kolonnade - über.

Es ist schwer, eine wunderschöne Landschaft zu imitieren, aber manchmal gelingt es auch. Durchblicke auf Aussichtsaltane und weitere romantische Bauwerke beleben auch den Garten und die Fasanerie beim Schloss Milotice und die weitläufigen natürlichen Landschaftsparks in Krásný Dvůr (Schönhof), um das Schloss Veltrusy und das Schloss Vlašim.

Etwas andere Gärten

Die Klostergärten beim ehemaligen Piaristenkloster in Litomyšl (Leitomischl) bieten zwar eine Aussicht auf zwei Kathedralen und das historische Zentrum der Stadt, aber sonst sind sie durchweg modern. Leise erklingt Musik, eine große Fläche nimmt Rasen zur Erholung ein, es fehlen auch nicht ein Klostercafé, Blumenrabatten und einige Statuen. Symbol der Gärten wurde ein Becken mit einer Statuengruppe, die der Stadt der Bildhauer Olbram Zoubek geschenkt hat.

Viele angenehme Überraschungen bringt Ihnen auch Prag und die Gärten um die Prager Burg. Historisch am wertvollsten ist der Königliche Gartenmit dem Sommerschloss der Königin Anna und das Ballhaus. Es wird Ihnen auch der Garten Na Baště gefallen, der nach einem Entwurf des Architekten Jože Plečnik im Stil von italienischen und japanischen Gärten angelegt ist.

Und letztendlich sollten Sie bei der Suche nach den schönsten Prager Gärten auch die Palastgärten auf der Kleinseite durchschreiten und einen, der etwas abseits liegt: den wunderschönen barocken Vrtbovská-Garten am Fuße des Petřín.

Favoriten