1
2
St. Martin in Jihlava 2012 St. Martin in Jihlava 2012 3
Download des Reiseführers und der Broschüre
29.10.2015

Mit dem St. Martin zu jungen Weinen sowie wohlriechendem Gänsebraten!

Der Feiertag des St. Martin (11. 11.) ist in Tschechien unzertrennbar mit der Verkostung von jungen Weinen und Gänsebraten verbunden. Kommen Sie!

Nach der Volkstradition kommt der St. Martin im November auf einem weißen Pferd. Das bedeutet, dass der Schnee nicht nur in den Bergen zu fallen beginnt, sondern auch in den Ebenen. Und gemeinsam mit ihm kommt nach Tschechien die traditionelle Kirchweihe und der junge Wein. Erinnern auch Sie an die Tradition des St. Martin mit einer Verkostung von jungen Weinen und goldbraun gebratener wohlriechender Gans!

Die Tradition des St. Martin entstand schon im 18. Jahrhundert unter der Regierung des Kaisers Joseph II., wo am Tag des St. Martin die Eigentümer der Weinberge zu Ihren Winzern gegangen sind, um den neuen Wein zu kosten und sich entschieden haben, ob sie mit dem Winzer den Vertrag um ein weiteres Jahr verlängern. Die Legende sagt, dass der St. Martin ursprünglich ein römischer Soldat war. Später nahm er den christlichen Glauben an, wurde Missionar und nachfolgend Bischof. Und warum werden am St. Martin Gänse gebraten? Die Sage erzählt, dass die Gänse St. Martin bei der Predigt gestört haben, und jetzt die Strafe in der Pfanne büßen. Heute bietet dieses traditionelle Saisonessen jedes gute Restaurant an. Typischerweise wird es mit gedünstetem Rotkohl mit Herbstäpfeln und Semmelknödeln oder auch feinen Grießnocken gereicht.

St. Martin direkt in den Prager Weinbergen

In Prag lässt sich der Wein am St. Martin zum Beispiel in der Vinothek auf dem Weinberg der St. Clara in Prag verkosten, der schon ein traditioneller Ort der Feierlichkeiten zum Wein aus neuer Ernte ist. Kommen Sie auch in diesem Jahr die jungen Weine zu kosten und so die Qualität des neuen Jahrgangs zu entdecken. Im Winzerhaus auf dem Weinberg der St. Clara werden so diese ersten jungen Weine aus Mähren und Böhmen am 11. November ab 11 Uhr verkostet.

Den Martinswein zusammen mit gastronomischen Delikatessen können Sie zum Beispiel auch an Bord eines Schiffs bei einer Moldaufahrt kosten. Und bei der Verkostung des südmährischen Weines und eines speziellen, nur für die Gelegenheit des St.-Martins-Tags zusammengestellten Menüs werden Sie den Blick auf die berühmten Prager Panoramas genießen. Und lustig geht es auch auf den Moldauufern zu - konkret zum Beispiel auf dem Ort genannt "Náplavka" (Aufschwemme). Der Abschnitt beim Rašín Ufer, unmittelbar über dem Moldauspiegel, ist ein Ort, den alle Bewohner Prags und häufig auch außerhalb von Prag kennen.

Der Rad- und In-Line-Weg ist zurzeit eher ein Zentrum des Geschehens, wo sich die Prager sowie Studenten zu einem Glas Bier treffen, was sich oft bis in die Morgendämmerung hinzieht. Die Atmosphäre des Orts zieht außerdem auch viele Fremde an, die in Prag entweder zu Besuch sind oder hier ihren festen Wohnsitz haben. Und am Martinstag werden Sie ihnen bestimmt begegnen. Und auch hier wird der Martinswein verkostet und die festliche duftende Gans serviert.

Die Gans duftet am 11. November in ganz Tschechien

Der Heilige Martin kommt auch nach Český Krumlov. Und er trifft gerade in der Zeit des dortigen Weinfestivals ein und die Organisatoren begrüßen ihn mit der Verkostung der ersten Flaschen sowie mit der gebratenen Gans. Und dazu spielt auch die traditionelle Zymbalmusik. Und dank dem Fest lebt auch die Unterwelt in Brünn auf. Zunächst wird der junge Wein in der hiesigen Kathedrale des Hlg. Petrus und Paulus gesegnet und von hier begibt sich der feierliche Umzug mit Martin auf einem weißen Pferd an der Spitze auf den Weg. Genau um 11 Uhr, ebenso wie in der ganzen Tschechischen Republik, wird die erste Flasche geöffnet. Und dann beginnt das traditionelle Fest. Konzerte, Aktionen, kulinarische Erlebnisse und Verkostungserlebnisse werden jedoch am Martinstag in der ganzen Tschechischen Republik vorbereitet.