Neues bezüglich der böhmischen Schlösser

Valtice Castle
Download des Reiseführers und der Broschüre
12. 5. 2014

Für die kommende Saison haben die Schlösser eine Reihe von Neuigkeiten vorbereitet. Damit möchte man die Besucher überraschen!

Ob Sie Tschechien besuchen, um Wein in Südmähren zu genießen oder um die nordmährischen technischen Sehenswürdigkeiten zu bewundern, dann werden Sie ganz sicher Station auf einem der nachstehend aufgeführten Schlösser machen. Die neuen Besichtigungstrassen und Exponate erfreuen sicher Liebhaber schöner Geschichte.

Die Perlen der Kulturlandschaft Lednice-Valtice in neuer Gestalt

Das Schloss Lednice zusammen mit dem erstaunlichen Landschaftspark gehören zum Besten, was in Südmähren gesehen werden kann. Mit Recht befindet sich die Kulturlandschaft unter den Sehenswürdigkeiten der UNESCO. Das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaute Schloss gehörte zu seiner Zeit zu den ersten elektrifizierten Objekten in Mähren. In diesem Jahr zielt eine neue Besuchertrasse auf die entscheidenden technischen Neuerungen von der Wende des 19. und 20. Jahrhunderts. Hier besteht die Möglichkeit, in das rekonstruierte Umspannwerk aus dem Jahr 1910 Einblick zu erhalten. Im Rahmen dieser Trasse ist das einzigartige Heizungssystem in den Kellergewölben, die Wasseraufzugsanlage zu sehen und man erfährt, wie der äußerst anspruchsvolle und umfassende Betrieb des Fürstensitzes technisch funktionierte.

Nur wenige Kilometer weiter öffnet das Schloss Valtice die neue Exposition über die Fürstenfamilie Liechtenstein im 2. Stock des Schlosses, wo ebenfalls neu rekonstruierte Säle zugänglich gemacht werden. Die eigentliche Besuchertrasse bietet eine neu installierte Beleuchtung der Bildergalerie bzw. das einzigartige historische Porzellanservice der Marke Wedgwood an.

Eingespannte Pracht - Kutschen in Prag

Die Prager Burg bereitet die Ausstellung Eingespannte Pracht: Kutschen, Schlitten und Tragen des 18. – 20. Jahrhunderts vor. Diese befasst sich mit historischen Verkehrsmitteln aus Böhmen, Mähren und Schlesien. Neben luxuriösen Kutschen erfolgt die Ausstellung von verschiedenen Arten von Schlitten und Tragen, die eine technologische und künstlerische Kunstfertigkeit dokumentieren.

Für die Vorstellung der Schönheit historischer Gespanne werden ebenfalls die Pferdegeschirre oder die Dienerkleidung der Bediensteten nicht außer acht gelassen. Die Besucher haben so die Möglichkeit, in der Reithalle der Prager Burg zum Beispiel den Präsidentenwagen vom Beginn des 20. Jahrhunderts, die goldene Kutsche der olmützer Bischöfe, die Lafette, die zur Beerdigung der tschechischen Präsidenten Verwendung findet, und eine Reihe weiterer Exponate zu sehen. Diese sind den Liebhabern alter Zeiten, von Technik und Kunst bestimmt.

Grätz (Hradec nad Moravicí) und die 35jährige Rekonstruktion

Das Schloss in Grätz (Hradec nad Moravicí) unweit der schlesischen Metropole Opava (Troppau) und der Industriestadt Ostrava (Ostrau) eröffnet feierlich das sog. Weiße Schloss. Dieses erfolgt nach einer mehrere Jahrzehnte andauernden gesamtheitlichen Rekonstruktion der Gebäude aber auch der schrittweisen Befestigung des gesamten Bergabhangs, auf dem sich das Schloss befindet. Den Zutritt erhält man in die Fürstenwohnung mit Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Damenzimmer und gesellschaftlichem Saal im ersten Stock des Nordflügels. Im Rahmen der Besuchertrasse wird ersichtlich, wie die  Fürstenfamilie Lichnowsky in Grätz (Hradec nad Moravicí) bis zum Jahr 1945 gelebt hat. Im Musikzimmer befindet sich beispielsweise auch ein Klavier, auf dem selbst Ludwig van Beethoven gespielt hat. Das erste Mal in der Geschichte erfolgt hier auch die Öffnung des größten Saals im Schloss, in dem die Fürstenfamilie edle Besucher empfing oder dieser als Tanzsaal genutzt wurde. Das Schloss kann sich nun in seiner klassizistischen Pracht präsentieren.

Neues in Südböhmen

Die Erweiterung der Expositionen bereitet die Burg und das Schloss Český Krumlov (Böhmisch Krumau) vor. In der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres soll in den Bereichen des Marstalls des 5. Vorhofs die Exposition von Verkehrsmitteln eröffnet werden. Die Rekonstruktion erfolgt auch in den Innenbereichen des ersten  Stockwerks des Objekts des Münzhauses, wo eine Schlossgalerie eingerichtet werden soll. Weiter erwartet den zweitgrößten Burgkomplex in Tschechien  die Rekonstruktion zur Zugänglichmachung des Gebirgsgartens.

Auf dem Schloss Hluboká (Frauenberg) erfolgt weiter die Durchführung der Rekonstruktion des zweiten Stockwerks, wo die Öffnung einer weiteren Besuchertrasse zum Thema der sog. Gästezimmer geplant wird.

Favoriten