Ostern – magisches Frühlingsfest

Download des Reiseführers und der Broschüre
25. 2. 2013

Genießen Sie Ostern, die größten christlichen Feiertage, Bräuche und kulinarische Spezialitäten!

Feiern Sie Ostern in Städten oder in Parks, die gerade wach werden, in Schlössern oder im historischen Stil in einem Freilichtmuseum? In Tschechien gibt es Dutzende Möglichkeiten, wie man  Ostern verbringen kann!

Osterjahrmärkte, Vorführungen von alten Gewerben, Rasselumzüge, Bemalen von Ostereiern und weitere bekannte und unbekannte Osterbräuche. Und falls Sie keine Fans von Traditionen sind, können Sie das mit verschiedenen Leckerbissen versuchen. Was sagen Sie zum in Feuer gebratenen, mit tschechischem Bier glasierten Schinken, hausgemachten Würsteln, oder zum typischen süßen Gebäck.  All dies kann man z.B. im  Ostermarkt auf dem Altstädter Ring im historischen Zentrum Prags und in weiteren Städten sehen, kosten und erleben. Das bekannteste Symbol von Ostern sind bemalte Eier, die Fruchtbarkeit und neues Leben darstellten. In Tschechien werden zum Verzieren sowohl einfache, als auch ganz ausgeklügelte Techniken genutzt. In Jahrmärkten, auf festlich gedeckten Tischen und bei Besichtigung von Interieuren alter Häuser sowohl nobler  Schlösser kann man z.B. bemalte, aber auch gekratzte, in Zwiebelschalen gefärbte, geätzte, geschmiedete, mit geflochtenem Draht verzierte oder perforierte Eier sehen.   Ergebnis einer neuen, aber schönen handwerklicher Technik sind Eier, die wie aus Spitzen gewebt aussehen.

Zum tschechischen Ostern gehören auch Rassel, kleine Mühlen und Karren und weiteres Werkzeug, sie haben nur eine einzige Aufgabe: durch Lärm das Läuten der Kirchenglocken zu ersetzten, die am Grünen Donnerstag still werden und laut alter Legende nach Rom fliegen.  Bevor Glocken am Weißen Samstag beim Singen von Gloria wieder erklingen, nutzen Sie die Gelegenheit und begeben Sie sich auf den Rundgang mit dem traditionellen Rasselumzug!  Das können  Sie z.B. bei der Osterfeier im Schloss Loučeň ausprobieren.

Die Osterlaune wird auch durch Schmausen unterstützt, egal ob wir über traditionelle Spezialitäten aus Ziegenfleisch, die auf dem Lande  immer zu Osterfeier vorbereitet wurden, über die leckere Füllung  oder süße rituelle Süßigkeiten sprechen.  Sie sollten auf jeden Fall süßes Osterbrot oder „Judas“ - Gebäck aus Hefeteig kosten. Meistens hat es Form von Knoten oder geschlungenen Rollen – die „Judas“ sollen an den Strang erinnern, an dem sich Judas gehängt hat. Symbol von Christus ist dahingegen ein Lamm aus Biskuitteig, mit Zucker bestreut oder mit Guss aus weißer oder dunkler Schokolade. Neben Restaurants, die spezielles Ostermenü vorbereiten,  können Sie traditionelle Ostergerichte z.B. während der Osterfeier im bekannten Freilichtmuseum in Rožnov pod Radhoštěm oder während den Osterbesichtigungen des Märchenschlosses Žleby kosten.  Sie werden sehen, wie Osterfeier die Fürstenfamilie und andere Schlossbewohner und Leute in der Schlossumgebung verbrachten, aber vor allem bekommen Sie Einsicht in die Schlossküche und kosten Osterleckerbissen, die nach den alten Rezepten vorbereitet werden. Im Osterstil mit vielen Dekorationen und interessanten Veranstaltungen wird Ostern auch im Schloss in Náměšť  na Hané gefeiert. Und weil zu Ostern nicht nur gastronomische Köstlichkeiten, sondern auch Kirchenmusik gehören, laden wir Sie auch zum  Osterfestival der Kirchenmusik ein, Zyklus von Konzerten in sechs Kirchen der Stadt Brünn.   

Favoriten