Sommerende in Tschechien - die ideale Zeit für den Biertourismus!

Prazdroj Brewery
Download des Reiseführers und der Broschüre
25. 8. 2014

Tschechien ist ein Bierland, egal wohin Sie fahren, es wird immer einen Ort zu finden sein, wo gutes Bier gebraut wird.

Der September gehört in Tschechien zu den schönsten Monaten. Die Natur beginnt die wunderschönen Herbstfarben anzunehmen und die Außentemperaturen sind so angenehm, dass diese zu Ausflügen auffordern. Warum nicht eine der Brauereien besuchen oder an einem Bierfest teilnehmen?

Pilsen und Prag - Biergiganten

Bei der Vorstellung der Bier-Tipps sollten gleich zu Anfang zwei berühmte tschechische Bierzentren angeführt werden. Es handelt sich dabei um Pilsen und Prag. In beiden Städten werden Bierliebhaber auf ihre Kosten kommen, denn sie werden hier einiges Interessante über dieses erfahren, aber es natürlich auch verkosten. Es besteht die Möglichkeit, hier einerseits die Großbrauereien -  Pilsner Urquell  oder  die Prager Brauerei Staropramen - und auch die Biermuseen zu besuchen. Bereit stehen das  Pilsener aber auch mehrere Prager Museen. Anzuführen sind das  Biermuseum  in der   Altstadt  oder das Brauereihaus.  Ganz zu schweigen von den Hunderten Kneipen, wo Ihnen sehr gern das "flüssige Brot" eingeschenkt wird. Dieses ist in Tschechien ein beliebter Spitzname für das Bier.

Zunehmend melden sich kleine Brauereien zu Wort. Auch auf diesem Gebiet hat die Hauptstadt etwas anzubieten. In der Nähe des Klosters Břevnov  befindet sich die Břevnover Klosterbrauerei St. Adalbert  und Sie können einen Spaziergang an dieser Stelle damit bereichern, dass Sie im Brauereiladen oder in der nahe gelegenen Klosterschenke einige der örtlichen Spezialitäten kosten, zum Beispiel das dunkle Russian Imperial Stout (21 %) mit hochwertigem Geschmack dunkler Schokolade.  Die neu erbaute  Brauerei Hostivař  im 15. Prager Stadtbezirk setzt auf unfiltriertes und nicht pasteurisiertes Bier.  Das Ergebnis sind verschiedene interessante Biere - vom Radler mit "acht Prozent Stammwürze" bis "fünfzehn Prozent Stammwürze" mit frischem Duft von Zitrusfrüchten und Blüten.

Touren durch kleine Brauereien

Das süffige böhmische Bier kann man natürlich auch außerhalb von Prag und Pilsen vorfinden. Führungen mit Verkostung werden nicht nur von den traditionellen großen und mittleren Brauereien, wie Budvar in Budweis, Radegast in Nošovice, Brauerei Krušovice, Primátor in  Náchod oder  Brünner Starobrno, aber auch von einigen  kleinen, meist Familienbrauereien angeboten.  Sie werden so gern in der Familienbrauerei Neumann unweit der Stadt  Mělník,  in der Brauerei Koutský im Böhmerwald in der Schlossbrauerei Chyše, in der Brauerei in Jindřichův Hradec Black Eagle oder in der Austerlitzer  Brauerei begrüßt. In letzterer Brauerei wird als Spezialität das Bier Austerlitzer Weiße mit zwölfprozentiger Stammwürze gebraut, was ein Weizenbier mit einem Wohlgeruch von Bananen und Nelken ist.

Ausflüge auf den Bierwanderwegen

Der Besuch einer der Brauereien kann sehr gut einen Startpunkt, das Ziel oder einen Zwischenstopp für eine Wanderung auf den sog. Bierwanderwegen darstellen. Wanderungen auf den höchsten tschechischen Bergen, im Riesengebirge können mit dem Genuss guten Biers mittels des Bierwanderwegs im Riesengebirge verbunden werden, welcher Vrchlabí, die Hütte Friesovy boudy und die Hütte Luční bouda miteinander verbindet. Auf einer 22 Kilometer langen Wegstrecke kosten Sie einzigartiges Bier gleich von vier Brauereien.  Ein ähnlich gelagerter Ausflug erwartet Sie im weiteren wunderschönen Gebirge, in den Beskiden.  Freuen können Sie sich auf malerische Dörfer und Kleinstädte mit stilvollen Restaurants, historischen und natürliche Sehenswürdigkeiten, vor allem aber auf die acht Brauereien, die sich am Bierwanderweg in den Beskidenbeteiligen.

Sollten Sie zur Böhmisch-Mährische Höhe reisen, konkret in die größte Stadt vor Ort, nach Jihlava, dann sollte Ihnen die einzigartige Information nicht entgehen, dass hier ein Brauereilehrpfad besteht, welcher Ihnen mittels zwölf Infotafeln die Geschichte dieser königlichen Stadt und auch der hiesigen Bierbrautradition vermittelt. Der Bierwanderweg des Dichters Petr Bezruč  eignet sich  vor allem für Radfahrer, wiederum eine Gelegenheit einen schönen Ausflug mit einer Länge von 28 km bis vor die Tore der Brauerei Černá Hora zu machen.

Unterhaltung zu den Bierfestlichkeiten

Im Monat September stehen viele Bierfestivals auf dem Programm, die einen aufgesuchten Ort vor allem für das mannigfaltige Angebot verschiedener Biersorten darstellen. An erster Stelle steht die im September meistbesuchte Veranstaltung in der Verbindung mit Bier, das Ereignis mit der Bezeichnung Dočesná Žatec (5.-6. September), was das traditionelle Erntefest für Hopfen darstellt, das im historischen Stadtzentrum von  Žatec stattfindet. Die Besucher erwarten neben dem breiten Angebot an Bier auch Wettbewerbe, wie zum Beispiel der Tanz mit dem Bierkrug auf dem Kopf oder die Hopfenernte von Hand.  Großes Interesse kann auch bezüglich des Brünner Bierfests erwartet werden. Dieses findet in der Zeit vom 11. bis 14. September gleich an zwei Standorten in der Mitte der südmährischen Metropole statt - auf dem Platz náměstí Svobody und im Park auf dem Platz Moravské náměstí. Es wird an dieser Stelle Biere verschiedener Marken aus Tschechien, Deutschland und Großbritannien geben.

Popularität gewann ebenfalls die Veranstaltung mit der Bezeichnung Slunce ve skle (Sonne im Glas).  Diese findet am Samstag, den 20. September im der Brauerei Purkmistr in Pilsen statt. In diesem Fall handelt es sich um das Defilee der Biere kleiner Brauereien. Das Menü des Vorjahres bildeten 180 Biere aus verschiedenen Teilen der Tschechischen Republik. Weitere Bierfeste sind ebenfalls in der Brauerei   Ferdinand in Benešov  (13. September), in  Mníšek pod Brdy (27. September) oder im Schloss  Zábřeh  in Ostrava (27. September) geplant.

Favoriten