1
Beer spa in Carlsbad Beer spa in Carlsbad 2
Temple of Hops and Beer in Žatec Temple of Hops and Beer in Žatec 3
4
Beer Museum in Pilsen Beer Museum in Pilsen 5
Prazdroj Brewery Prazdroj Brewery 6
Krušovice Brewery 7
Download des Reiseführers und der Broschüre
23.09.2015

Sommerende in Tschechien - die ideale Zeit für den Biertourismus!

Ende des Sommers zapfen die Tschechen Sonne ins Glas. Sie feiern Tage des tschechischen Biers.

Tschechien verabschiedet sich mit dem Sommer mit Bier. Der Herbstanfang gehört dem "flüssigen Brot" der tschechischen Nation.
 

Ende September feiern die Tschechen ihren Patron, den heiligen Wenzel. Und einen Tag vorher noch ein weiteres Symbol der hiesigen Kultur - das tschechische Bier. Das goldene Getränk gehört in Tschechien unwegdenkbar zur Gastronomie und Sie finden gewiss, wohin auch immer Sie sich begeben, eine Schenke oder ein Restaurant, die an den Bierfesten teilnehmen. Die Betriebe bereiten Degustationsmenüs, Bierspezialitäten, Braumeisterbesuche sowie Begleitprogramme vor. Das flüssige Brot, wie das Bier in Tschechien genannt wird, wird bis zum dritten Oktober gefeiert, an diesem Tag erreichen die Tage des tschechischen Biers den Höhepunkt, zum Beispiel mit dem Bierfest in Pilsen.

Pilsen und Prag - Biergiganten

Bei der Vorstellung der Bier-Tipps sollten gleich zu Anfang zwei berühmte tschechische Bierzentren angeführt werden. Es handelt sich dabei um Pilsen und Prag. In beiden Städten werden Bierliebhaber auf ihre Kosten kommen, denn sie werden hier einiges Interessante über dieses erfahren, aber es natürlich auch verkosten. Es besteht die Möglichkeit, hier einerseits die Großbrauereien -  Pilsner Urquell  oder  die Prager Brauerei Staropramen - und auch die Biermuseen zu besuchen. Bereit stehen das  Pilsener aber auch mehrere Prager Museen. Anzuführen sind das  Biermuseum  in der   Altstadt  oder das Brauereihaus.  Ganz zu schweigen von den Hunderten Kneipen, wo Ihnen sehr gern das "flüssige Brot" eingeschenkt wird. Dieses ist in Tschechien ein beliebter Spitzname für das Bier.

Zunehmend melden sich kleine Brauereien zu Wort. Auch auf diesem Gebiet hat die Hauptstadt etwas anzubieten. In der Nähe des Klosters Břevnov  befindet sich die Břevnover Klosterbrauerei St. Adalbert  und Sie können einen Spaziergang an dieser Stelle damit bereichern, dass Sie im Brauereiladen oder in der nahe gelegenen Klosterschenke einige der örtlichen Spezialitäten kosten, zum Beispiel das dunkle Russian Imperial Stout (21 %) mit hochwertigem Geschmack dunkler Schokolade.  Die neu erbaute  Brauerei Hostivař  im 15. Prager Stadtbezirk setzt auf unfiltriertes und nicht pasteurisiertes Bier.  Das Ergebnis sind verschiedene interessante Biere - vom Radler mit "acht Prozent Stammwürze" bis "fünfzehn Prozent Stammwürze" mit frischem Duft von Zitrusfrüchten und Blüten.

Touren durch kleine Brauereien

Das süffige böhmische Bier kann man natürlich auch außerhalb von Prag und Pilsen vorfinden. Führungen mit Verkostung werden nicht nur von den traditionellen großen und mittleren Brauereien, wie Budvar in Budweis, Radegast in Nošovice, Brauerei Krušovice, Primátor in  Náchod oder  Brünner Starobrno, aber auch von einigen  kleinen, meist Familienbrauereien angeboten.  Sie werden so gern in der Familienbrauerei Neumann unweit der Stadt  Mělník,  in der Brauerei Koutský im Böhmerwald in der Schlossbrauerei Chyše, in der Brauerei in Jindřichův Hradec Black Eagle oder in der Austerlitzer  Brauerei begrüßt. In letzterer Brauerei wird als Spezialität das Bier Austerlitzer Weiße mit zwölfprozentiger Stammwürze gebraut, was ein Weizenbier mit einem Wohlgeruch von Bananen und Nelken ist.

Ausflüge auf den Bierwanderwegen

Der Besuch einer der Brauereien kann sehr gut einen Startpunkt, das Ziel oder einen Zwischenstopp für eine Wanderung auf den sog. Bierwanderwegen darstellen. Wanderungen auf den höchsten tschechischen Bergen, im Riesengebirge können mit dem Genuss guten Biers mittels des Bierwanderwegs im Riesengebirge verbunden werden, welcher Vrchlabí, die Hütte Friesovy boudy und die Hütte Luční bouda miteinander verbindet. Auf einer 22 Kilometer langen Wegstrecke kosten Sie einzigartiges Bier gleich von vier Brauereien.  Ein ähnlich gelagerter Ausflug erwartet Sie im weiteren wunderschönen Gebirge, in den Beskiden.  Freuen können Sie sich auf malerische Dörfer und Kleinstädte mit stilvollen Restaurants, historischen und natürliche Sehenswürdigkeiten, vor allem aber auf die acht Brauereien, die sich am Bierwanderweg in den Beskidenbeteiligen.

Sollten Sie zur Böhmisch-Mährische Höhe reisen, konkret in die größte Stadt vor Ort, nach Jihlava, dann sollte Ihnen die einzigartige Information nicht entgehen, dass hier ein Brauereilehrpfad besteht, welcher Ihnen mittels zwölf Infotafeln die Geschichte dieser königlichen Stadt und auch der hiesigen Bierbrautradition vermittelt. Der Bierwanderweg des Dichters Petr Bezruč  eignet sich  vor allem für Radfahrer, wiederum eine Gelegenheit einen schönen Ausflug mit einer Länge von 28 km bis vor die Tore der Brauerei Černá Hora zu machen.

Unterhaltung zu den Bierfestlichkeiten

Die Bierbrauereien veranstalten ihre Bierfeste beinahe überall in ganz Tschechien. Eins von den meist besuchten ist das Hopfen- und Bierfest "Dočesná" in der Stadt Žatec, die vor allem als Stadt des Hopfens bekannt ist. Der westliche Teil der Tschechischen Republik ist überhaupt mit seiner Bierproduktion bekannt und es ist also kein Zufall, dass sich die tschechischen Biermetropolen gerade in dieser Region befinden. Südlicher ist es die Stadt České Budějovice (Budweis) und ihr Budvar, der dieses Jahr das 120. Jubiläum gefeiert hat.

Westlicher ist es Plzeň (Pilsen), Kulturhauptstadt Europas 2015. Das Festival der Pilsener Brauerei findet das ganze Wochenende vom 3. bis 5. Oktober statt. Im Areal der Brauerei Pilsner Urquell werden zwei Bühnen aufgebaut, auf denen sich 12 Musikbands abwechseln.  Und die Besucher können dabei an Vorführungen verschiedener Brauereigewerbe teilnehmen oder gutes Essen genießen. Und dass es sich um wirksame Lockmittel handelt, beweisen auch die Zahlen des vorjährigen Festivaljahrgangs - es kamen 45 tausend Besucher.

Die Bierfeste verlagern sich jedoch im September in die östlichen Regionen, die traditionell eher zu Wein, als zu Bier neigen. Zum Beispiel im Schloss Zábřeh in Ostrava werden die Bierfeste mit der Feier des heiligen Wenzels verbunden und es entsteht somit ein verlängertes Wochenende, mit viel Musik, historischen Veranstaltungen und einem Degustationsdefilee kleiner, sogenannter Minibrauereien. Das Festival findet vom 27. bis 28. September statt.