Zlín 21 – Baťa-Hochhaus

Zlín 21
22. 5. 2014

Zlín 21 – Baťa-Hochhaus

„Heute ist es noch Fantasie, morgen Wirklichkeit“ verkündete der Schuhfabrikant J. A. Baťa zur Blütezeit seines Unternehmens. Nach diesem Motto ließ er auch die Stadt Zlín ausbauen – die einzige „amerikanische“ Stadt in der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit. Er verband funktionalistische Architektur und modernste Technik mit den neuesten Managementmethoden. Für ihn galt das amerikanische Motto „Zeit ist Geld“ - deshalb hatte er sein Büro im Fahrstuhl des Firmensitzes. So konnte er das Unternehmen erfolgreich leiten. Das Hochhaus „Einundzwanzig“ war zur damaligen Zeit das zweithöchste Gebäude Europas. Baťas „Fahrstuhlbüro“ wurde vor kurzem detailgetreu restauriert. Sie können hier eine ganze Reihe zeitgenössischer Gegenstände bewundern, darunter das Waschbecken und die Klimaanlage. Im obersten Geschoss des „21“ finden Sie eine Terrasse, die das ganze Jahr über geöffnet ist und einen einzigartigen Panoramablick auf die Baťa-Siedlung bietet.

Favoriten