Kloster Zlatá Koruna

Das Kloster Zlatá Koruna
3. 5. 2013

Geheimnisvolles Mittelalter im Kloster Zlatá Koruna

Ob man sich mit dem Wink eines Zauberstabs ins Mittelalter versetzen kann? Sicher, und wenn Sie dies möchten, sollten Sie bei Ihren Reisen durch Südböhmen unbedingt das Zisterzienserkloster in Zlatá Koruna (Goldenkron) besuchen. Eine der bedeutendsten Anlagen gotischer Architektur in Mitteleuropa liegt im idyllischen Moldautal nicht weit entfernt von Český Krumlov (Böhmisch Krumau)und hat sich bis heute seine ursprüngliche Atmosphäre erhalten, die uns nun ein einmaliges Zeugnis über das Leben der Mönche vor Hunderten von Jahren ablegt.

Die Legende erzählt, dass der böhmische König Přemysl Ottokar II. das Kloster bereits im 12. Jahrhundert als Dank für den Sieg in der Schlacht bei Kressenbrunn errichten ließ. Heute können Sie hier eine wunderhübsche gotische Schutzengelkapelle bewundern, durch die alten Gemäuer des großen Konvents mit dem herrlichen Kreuzweg schreiten und still in der monumentalen Mariä-Himmelfahrts-Kirche beten, die zu den größten Kirchen von ganz Südböhmen zählt. Im Kloster gibt es dann aber noch mehr zu sehen. Bei einem Rundgang können Sie einen Einblick in das tägliche Leben der Mönche im 18. Jahrhundert erhalten. Ein wahres Kleinod ist auch der Konzertflügel der Berliner Firma Carl Bechstein, der als einziger seiner Art ursprünglich auf Bestellung des Petersburger Zarenpalasts hergestellt wurde.

Favoriten