Telč

Telč – der Marktplatz
30. 6. 2014

Märchenstadt Telč

Kaum eine Stadt erscheint märchenhafter als Telč (Teltsch). Der Marktplatz, das romantische Schloss und die kristallklaren Teiche könnten einem Märchen von Hans Christian Andersen entsprungen sein. Das Städtchen Telč ist ein perfektes Beispiel für italienische Renaissancekunst nördlich der Alpen und hat einen der schönsten Marktplätze Europas. Daher wurde Telč zu Recht auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes gesetzt.

Die meisten Besucher beginnen ihre Besichtigungstour an einem der romantischsten Orte Tschechiens: dem Marktplatz mit seinen bunten Häusern und hohen Dachgiebeln, sowie Arkaden mit Geschäften und Cafés. Hier lässt es sich gut leben und dem bunten Treiben zusehen – eine wahre Wohltat für die Seele.

Welches Haus ist wohl das schönste?

Die einstige Festungsstadt verdankt ihr schönes Aussehen dem Konkurrenzkampf der Bürger, denn sie taten durch die Dachgiebel ihren Reichtum und ihre gesellschaftliche Position kund. Daher ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Haus schöner als das andere. Und dem aufmerksamen Besucher entgeht mit Sicherheit nicht, dass die Dächer häufig niedriger als die verzierten Giebel sind.

Ein Märchenschloss

Zu einer Besichtigung von Telč gehört unbedingt auch ein Rundgang durch das Schloss, das zu den Perlen der Renaissancearchitektur in Mähren gerechnet wird. Vor allem Zacharias von Neuhaus ist es zu verdanken, dass die ursprünglich gotische Burg zu einem Renaissanceschloss umgebaut wurde, denn er fuhr mit anderen böhmischen Adeligen nach Genua, wo er dem Zauber der Renaissancearchitektur verfiel. Dank der Sorgfalt der Schlossbesitzer können auch heute noch die ursprünglichen Interieurs mit Elementen aus der italienischen Kunst bewundert werden. Im Goldenen Saal (Zlatý sál) sind Portraits der Vorfahren von Zacharias von Neuhaus zu sehen, sowie kostbare Holzschnitzereien in der Kassettendecke. Besonders Kindern wird der Ritter- und der Afrikasaal mit den vielen ausgefallenen Trophäen gefallen. Bei der Schlossbesichtigung erhalten Sie auch einen Einblick in die Gemächer der letzten Schlossbesitzer, sowie in die Bibliothek, das Bad und den Umkleideraum mit einer Sammlung historischer Kleider und Accessoires.

Was bietet die Umgebung?

Unweit von Telč befinden sich zwei wunderschöne Renaissancestädte: Jindřichův Hradec (Neuhaus) mit einem der größten Schlossareale des Landes, sowie Slavonice (Zlabings) mit einem wunderschönen Marktplatz, zahlreichen malerischen Renaissancehäusern und einem weitverzweigten, einzigartigen unterirdischen Kellersystem.

Erleben Sie das hinreißend romantische Städtchen Telč! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Favoriten