Šternberk

29. 4. 2013

Die lange Geschichte des Adelssitzes der Herren von Sternberg ist mit der bewegten böhmischen Geschichte verbunden, insbesondere mit den Kriegen, während derer sowohl die Burg als auch die Stadt enorm litten.

Lange Zeit war die Burg eine Ruine, erst Ende des 19. Jahrhunderts beschlossen die Besitzer umfassende Sanierungsarbeiten durchführen zu lassen. Beim Umbau wurden auch eine Wasserleitung, eine Heizung sowie ein Personenaufzug installiert.

Warum sich ein Besuch lohnt

Die gegliederte weitläufi ge Burg mit reichhaltigen Verzierungen aus der Zeit der Gotik bis hin zum Jugendstil ist ein typisches Beispiel dafür, wie alte Denkmäler im Geist der Romantik im 19. Jahrhundert renoviert wurden. Das Mobiliar wurde überwiegend aus den der Öff entlichkeit unzugänglichen Nordmährischen Schlössern hierher gebracht.

Bei den beiden Besichtigungsrouten sind Sammlungen der letzten Besitzer, der Herren von Liechtenstein zu sehen.

Favoriten