Punkevní jeskyně (Punkwahöhlen)

22. 5. 2014

Lassen Sie sich nicht eine Besichtigung der bekanntesten unterirdischen Räume des Mährischen Karstes verbunden mit einer Fahrt auf einem unterirdischen Fluss entgehen!

Der Mährische Karst ist das größte und bedeutendste Karstgebiet von Tschechien. Zum Besuch laden einige unterirdische Räume ein, das größte Interesse besteht traditionell an der Punkwahöhle. Außer den Domen mit der Tropfsteinverzierung sehen Sie nämlich auch den Boden des Abgrunds Macocha und auf Booten fahren Sie über die Gewässer des unterirdischen Flüsschens Punkva.

In die Höhle mit dem Zug oder zu Fuß

Die Höhlen befinden sich in der Pustý žleb (wüsten Niederung), 2 km vom Informationszentrum und dem Restaurant Skalní mlýn (Felsenmühle) entgegen dem Strom des Flüsschens Punkva. Wenn Sie nicht zu Fuß gehen möchten, können Sie bis zur Höhle von der Mühle sich von einem Ausflugszug mitnehmen lassen. Die ungefähr einstündige Besichtigung führt durch mächtige Dome und Gänge mit Tropfsteinverzierung auf den Boden des Abgrunds Macocha und fährt mit einer Fahrt auf Motorbooten über grüne Tiefengewässer des unterirdischen Flüsschens Punkva fort. Die Fahrt wird an einer Stelle wegen der Besichtigung des Masaryk-Doms unterbrochen, der zu den schönsten unterirdischen Räumen im Mährischen Karst gehört.

Auf dem Boden des Abgrunds sowie darüber

Ein fabelhaftes Erlebnis ist für Klein und Groß der Halt auf dem Boden des Abgrunds Macocha. Seine Tiefe erreicht fast 140 Meter. Der Untersee, den Sie auf dem Boden des Abgrunds erspähen, hat jedoch seinen Boden noch um vierzig Meter tiefer! In den Abgrund Macocha können Sie auch von oben von zwei Aussichtsbrücken schauen. Von den Punkwahöhlen führt zu ihm eine Seilbahn (die einzige in Südmähren!) und zurück zur Felsenmühle können Sie dann zu Fuß laufen.

Haben Sie vor Wasser Angst?

Manchmal ist im Frühjahr oder nach größeren Regengüssen in der Punkva so viel Wasser, dass mit den Booten nur ein kleiner Abschnitt gefahren wird oder die Fahrten sogar nicht stattfinden; in einem solchen Fall werden Sie einen geringeren Eintrittspreis bezahlen. Bei einer normalen Besichtigung ist aber die Fahrt ein untrennbarer Bestandteil und zum Beispiel kann die Besichtigung des Masaryk-Doms nicht ohne Bootsfahrt unternommen werden.

Favoriten