Das Prebischtor

Böhmische Schweiz – das Prebischtor
19. 7. 2013

Ein europäischer Riese − das Prebischtor

In der Naturlandschaft Tschechiens gibt es einige Superlative. Einer liegt in der Böhmischen Schweiz (České Švýcarsko). Ihr Symbol, das Prebischtor (Pravčická brána), ist nämlich das größte natürliche Felsentor in Europa. Die monumentale Größe und Masse dieser Felsformation wirkt überwältigend, die Ausmaße dieses Tors sind in der Tat beachtlich.

Wenn Sie direkt unter dem Prebischtor stehen, scheint es noch größer. Dieser Sandsteinbogen hat eine Spannweite von 27 Metern und erstreckt sich 21 Meter in die Höhe. An der schmalsten Stelle ist das Tor verhältnismäßig dünn, daher ist es untersagt, auf die Spitze zu steigen. Einen herrlichen Blick auf diese einzigartige Formation haben Sie allerdings gleich von mehreren nahegelegenen Aussichtspunkten. Direkt unter dem Prebischtor können Sie zu Speis und Trank im romantischen Schlösschen Sokolí hnízdo angenehm Platz nehmen.

Ein inspirierender Ort

Die Böhmische Schweiz bietet Ihnen allerdings noch mehr. Ziehen Sie feste Schuhe an und laufen Sie auf den ausgewiesenen Wanderwegen, um weitere Schönheiten zu entdecken. Sicher besuchen Sie auch die Klamm des Flusses Kamenice (Kamnitz) bei Hřensko (Herrnskretschen) oder wandern Sie den Gabrielensteig, der entlang bizarrer Sandsteinfelsen führt. Dass das Prebischtor eine märchenhafte Atmosphäre verströmt, beweist auch die Tatsache, dass der berühmte dänische Märchenschriftsteller Hans Christian Andersen hier einen Teil seiner „Schneekönigin“ schrieb. Sogar Hollywood entdeckte den Zauber des Ortes und ließ hier mehrere Szenen für die Chroniken von Narnia drehen.

Favoriten