Park Stromovka

19. 11. 2013

Kinderspielplätze, Restaurants, grüne Wiesen, Teiche und Naturgarten – dies alles ist Stromovka!

Früher ein Königsgehege, das von einem der tschechischen Herrscher gegründet wurde, hat sich in einen ausgedehnten Naturgarten und einen beliebten Erholungsort der Bewohner als auch Besucher Prags verwandelt. Mit der Fläche von 95 ha ist er unter den Prager Parken ohne Konkurrenz der größte. Sie können hier spazieren, Sport treiben, Picknicks veranstalten oder wunderschöne Naturwinkel bewundern.

Stromovka: wie genießt man ihn?

Durch Stromovka können Sie nur so spazieren, auf den Bänken sitzen und im zauberhaften Rosengarten ausruhen oder schöne Aussicht auf den Statthalter-Lustschloss (Místodržitelský letohrádek) bewundern. Auf seine Kosten kommen hier auch die Liebhaber der aktiven Bewegung: hier treffen sich regelmäßig Nordic Walking Freunde, über manche Stege kann man Rad fahren oder Inline laufen. Sie können sich auch nur so ins Gras am Ufer einen der vier Teiche sitzen oder legen, eine Kleinigkeit im Imbiss Vozovna essen, mit Kindern sich auf den Kinderspielplatz begeben oder sich eine interessante Sendung im Planetarium auf dem östlichen Rand des Parks ansehen. Durch Stromovka kommen Sie auch mit einem angenehmen Spaziergang zu Prager Zoo; es genügt nur über die Laufbrücke in Troja und die Insel Císařský ostrov auf das andere Ufer der Moldau übergehen.

Das geheimnisvollste technische Denkmal Prags

An die Zeiten, wann in Stromovka das Jagdrevier voll von Wild war, erinnert der historische Grubenbau. Unweit des ehemaligen Šlechta-Restaurants befindet sich das Wasserhaus und bei ihm im Felsen ausgeprägtes Portal mit einem Krönchen. Es handelt sich um die Mündung des unterirdischen Rudolf-Stollens, eines den ältesten Prager Triebwasserwege. Ende des 16. Jahrhundert ließ ihn der Kaiser Rudolf II. erbauen, um das Wild in Stromovka das strömende Frischwasser trinken könnte. Der Stollen misst 1 102 m, an einigen Stellen erreicht seine Höhe nicht einmal 160 cm und an der engsten Stelle erreicht die Höhe etwa 70 cm. Das geheimnisvollste der Prager technischen Denkmäler ist jedoch nur ganz ausnahmsweise zugänglich, überdies kann man nur die ersten ein Paar Zehner Meter sicher durchgehen.

Favoriten