Opočno

Chateau Opočno
29. 4. 2013

Das Bündnis der Familie Trčka von Lípa mit Herzog Albrecht von Wallenstein wurde ihr zum Verhängnis.

Der einst beliebte kaiserliche Feldherr wurde 1634 des Hochverrats bezichtigt, des Amtes enthoben und mit seinen Freunden und Verbündeten, darunter auch sein Schwager, der junge Offi zier Adam Erdman Trčka, heimtückisch ermordet. Das Adelsgeschlecht starb aus und die Burg Opočno erhielt das italienische Adelsgeschlecht der Colloredo, dem es bis zum Zweiten Weltkrieg gehörte.

Warum sich ein Besuch lohnt

Anfangs sah es so aus, als sei Jan Rudolf Trčka von Lípa unter einem glücklichen Stern geboren worden, denn er erbte ein prunkvolles Renaissanceschloss, ein Herrschaftsgut und er heiratete Maria Magdalena von Lobkowitz, eine nicht nur schöne und intelligente, sondern auch tatkräftige und geschickte Frau. Wenn nicht gar eine übermäßig geschickte Frau... Wegen ihres Egoismus‘, ihrer Habsucht und Grausamkeit wurde sie von ihren Untertanen „böse Manda“ genannt. Nach der Zerschlagung des Aufstands der böhmischen Adeligen gegen den Kaiser 1620, wurde sie dank Spekulationen, Intrigen sowie Kontakten zu sowohl den Besiegten als auch den Siegern zur reichsten Frau der damaligen Zeit. Sie wünschte sich, dass ihr Sohn Karriere beim Militär und in der Politik machte, aber die Pläne wurden durch dessen Tod und den Ehr- und Vermögensverlust des ganzen Adelsgeschlechts zunichte gemacht.

Die noblen Gemächer im sogenannten französischen Palaststil entstanden während der Umbauarbeiten im 19. und 20. Jahrhundert, als hier umfangreiche Gemälde- und Waff ensammlungen, sowie völkerkundliche Gegenstände und Jagdtrophäen aus Afrika und Amerika untergebracht wurden.

Favoriten