Schloss Nelahozeves

Schloss Nelahozeves
9. 7. 2013

Dvořák-Museum und Schloss Nelahozeves: die Stadt des berühmten Komponisten

Schloss Nelahozeves mit seinen freskenverzierten Interieurs gehört zu den schönsten Renaissancebauten in Tschechien. Zum Schloss gehören auch ein Museum und eine Galerie, in der eine Ausstellung über das Leben des Adelsgeschlechts der Lobkowicz im 19. Jahrhundert zu sehen ist („Pohled do šlechtického interiéru rodiny Lobkowiczů“). Die Lobkowiczer spielten über 600 Jahre lang eine entscheidende Rolle in der Geschichte Mitteleuropas und trugen den Titel der Reichsfürsten. Sie förderten Wissenschaftler und Künstler, u.a. auch Ludwig van Beethoven.

Warum sich ein Besuch lohnt

Auf dem Schloss kann eine der größten Sammlungen Spanischer Maler der Jahrhundertwende des 16./17. Jahrhunderts in Tschechien bestaunt werden. Diese Sammlung der Familie Lobkowicz umfasst 1500 Gemälde, darunter u.a. Meisterwerke von Brueghel, Velázquez, Rubens, Cranach und Croll. Von Frühling bis Herbst findet auf dem Schloss das beliebte DvořákMusikfestival (Dvořákova hudební Nelahozeves) statt. Dabei stehen die Werke Antonín Dvořáks im Mittelpunkt. Das Geburtshaus und Museum des Komponisten befindet sich übrigens unterhalb des Schlosses. Das nahe gelegene Barockschloss Zámek Veltrusy befindet sich in einem wunderschönen Park. Die herrliche Gartenarchitektur und die jahrhundertealten Bäume, deren Kronen Statuen und Pavillons beschatten, lassen die Zeit wie angehalten erscheinen. So lädt Veltrusy zu einem Spaziergang oder einem Ausstellungsbesuch ein.

Favoriten