Schloss Mělník

Schloss Mělník
22. 7. 2013

Schloss Mělník und der Weinkeller von Georg von Lobkowitz: Expedition zur heiligen Ludmilla

Besuchen Sie jenen Ort, an dem einst 23 böhmische Königinnen und Prinzessinnen lebten. Das RenaissanceSchloss Mělník ist gemeinsam mit der St.-Peter-und-Paul-Kirche (Chrám svatého Petra a Pavla) das Wahrzeichen der Region und thront über dem Zusammenfluss von Elbe und Moldau. Beim Rundgang kann die umfangreiche Gemälde- und Möbelsammlung der Familie Lobkowicz besichtigt werden, in deren Besitz das Schloss bis heute ist.

Vom Schloss-Restaurant hat man eine herrliche Aussicht auf den Zusammenfluss von Elbe und Moldau, den majestätischen Berg Říp, das vulkanische Böhmische Mittelgebirge (České středohoří) und auf die Weinberge der hl. Ludmilla. Den Namen der Heiligen trägt der berühmte Schlosswein von Mělník bis heute. Er wird in originellen Flaschen verkauft und kann im Weinkeller des Schlosses verkostet werden.

Warum sich ein Besuch lohnt

Im Großen Saal des Schlosses können Sie einen Teil der einzigartigen Veduten- und Karten-Sammlung europäischer Staaten und Städte aus dem 17. Jahrhundert besichtigen, die bis heute ein Beleg für die hervorragende Arbeit der Kartographen, Graphiker und Drucker der damaligen Zeit sind. Eine ähnliche Sammlung besitzt nur noch der schwedische König Carl XVI. Gustaf. Besuchen Sie eines der größten tschechischen Beinhäuser mit den sterblichen Überresten von etwa 15.000 Menschen, das sich in der Krypta der St.-Peter-und-Paul-Kirche in der Nähe des Schlosses befindet.

Favoriten