Schloss Kynžvart

Schloss Kynžvart
19. 7. 2013

Schloss Kynžvart – ein klassizistisches Kuriositätenkabinett

Das Amulett von Lord Byron, das Gebetsbuch von Marie Antoinette, den Schreibtisch von Alexandre Dumas sowie eine nicht zu Ende gerauchte Zigarette von Kaiser Napoleon III. – all das und noch viel mehr erwartet Sie in der riesigen Kuriositätensammlung des österreichischen Kanzlers Klemens von Metternich. Obwohl er in Böhmen nicht besonders beliebt, sondern viel mehr gefürchtet war und den Großteil seines Lebens in Wien verbrachte, liebte er seinen Sommersitz in der Kurregion Westböhmens. Um den Herrschaftssitz zu renovieren, nahm er bei einem gewissen Bankier Rothschild einen Kredit in schwindelerregender Höhe auf. Anstatt die Schulden zu begleichen, erhob Metternich die Kinder des Bankiers in den Adelsstand. Dieses Schloss war übrigens auch ein beliebter Aufenthaltsort Goethes und mehrerer russischer Zaren.

Favoriten