Hranická propast

19. 2. 2014

Der tiefste Abgrund in Tschechien ist Hranická propast beim Fluss Bečva

Im malerischen Tal des Flusses Bečva im Kurort Teplice nad Bečvou, nur ein Stück von der Hauptkurpromenade entfernt, entdecken Sie einzigartige Aragonithöhlen. Die Wände des unterirdischen Gebiets werden vom Aragonit geschmückt, genannt auch Quellenstein. Eine Besonderheit sind Geysirstalagmiten und Sinterformationen, die an Korallenriffe oder Pfannkuchen erinnern.

Nach der Höhlenbesichtigung gehen Sie über den Fluss und machen Sie einen kurzen Ausflug, bei dem Sie Hranická propast, den tiefsten Abgrund in der Tschechischen Republik sehen. Vom Rand werden Sie eine 69 m tiefe Schlucht mit einem „bodenlosen“ See sehen; die Schlucht führt weiter schräg mit einem Krater vollem Schlamm und ‚Aste tief in die Erde. Die bis jetzt grösste angemessene Tiefe war 290 m. Der Rest, bei dem die voraussichtliche Tiefe 700 – 800 m ist, wartet noch im Wasser auf seine Entdeckung.

Favoriten