Top-Museen und -Galerien in Prag

Das Nationalmuseum – Innenansicht
6. 5. 2013

Verborgene Schätze der Prager Museen und Galerien

Prag hat nicht nur zahlreiche Kirchen, Paläste und prächtige Parks zu bieten, sondern auch fantastische und überaus wertvolle Kunstwerke, die in dutzenden Museen und Galerien aufbewahrt werden. Bewundern Sie Entdeckungen aus der Steinzeit, Gemälde mittelalterlicher Meister, elegante Statuen aus dem Hochbarock, Schmuck der Renaissance und technische Meisterwerke aus dem 19. Jahrhundert, sowie zeitgenössische Kunst – all das und noch viel mehr erwartet Sie in den einmaligen Museen und Galerien Prags.

Jede Hauptstadt hat ihr Nationalmuseum – und Prag ist da keine Ausnahme. Das prächtige Museumsgebäude, das im Stil der Neorenaissance errichtet wurde, thront am oberen Ende des Wenzelsplatzes. Das Nationalmuseum ist der größte Museumskomplex Tschechiens und birgt eine beeindruckende Sammlung aus verschiedensten Bereichen. Zwar wird zurzeit das Hauptgebäude am Wenzelsplatz umfassend renoviert, aber es ist dennoch möglich, die zahlreichen anderen Ausstellungen des Museums zu besichtigen: besonders großer Beliebtheit erfreut sich das Náprstek-Museum mit seiner Ausstellung asiatischer, afrikanischer und amerikanischer Kulturen. Besonders schön sind auch die beiden Museen, die den weltberühmten Komponisten Bedřich Smetana und Antonín Dvořák gewidmet sind. Im Technischen Nationalmuseum wiederum können beeindruckende technische Errungenschaften, wie z. B. das erste Automobil, Jagdflugzeugmodelle und Kuriositäten des Astronomen Tycho de Brahe bewundert werden.

Pinguine an der Moldau und kontroverse Ausstellungen

Liebhaber moderner und zeitgenössischer Kunst werden im Museum Kampa auf ihre Kosten kommen. Diese einzigartige Galerie, die sich im Gebäude der Sova-Mühlen befindet, birgt unter anderem die weltweit größte František-Kupka-Sammlung. Der an das Museum angrenzende Park mit seinen originellen Statuen und nachts leuchtenden Pinguinen am Moldau-Ufer ist ebenfalls einen Besuch wert. Zeitgenössische Kunst kann des Weiteren auch in der progressiven DOX-Galerie im Stadtteil Holešovice entdeckt werden. Hier finden regelmäßig kontroverse Ausstellungen statt, die zahlreiche Besucher anlocken.

Mittelalterliche Schätze auf der Prager Burg

Diejenigen, die Kunst älterer Epochen bevorzugen, werden in der Gemäldegalerie der Prager Burg auf ihre Kosten kommen. Hier ist die Sammlung des leidenschaftlichen Kunstsammlers Kaiser Rudolf II. ausgestellt. Zu den Höhepunkten der Galerie gehören Werke von Rubens und Tizian. Auf dem Gelände der Prager Burg sind im Palais Lobkowitz beeindruckende Sammlungen zu sehen – die übrigens zu den weltweit größten gehören. Unter anderem können hier Originalpartituren mit Anmerkungen von Mozart und Beethoven bestaunt werden. Und wer tschechische Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts mag, sollte unbedingt die Ausstellung der Galerie der Hauptstadt Prag in den eleganten Räumlichkeiten des Schlosses Troja besichtigen.

Das Kafka-Museum und mittelalterliche Schätze

Natürlich darf ein Museum zu Ehren des berühmtesten Sohns der Stadt nicht fehlen: das Franz Kafka-Museum. Tauchen Sie in die geheimnisvolle Welt des weltberühmten Schriftstellers ein und entdecken Sie dessen Werke und sein bewegtes Leben. Einem weiteren weltberühmten Bürger der Stadt, dem Jugendstil-Maler Alfons Mucha, ist ein Museum in der Prager Neustadt gewidmet. Die größte Kunstsammlung Tschechiens wiederum birgt die Nationalgalerie, deren Werke in mehreren Gebäuden ausgestellt sind. Kunst des Mittelalters kann im St.- Agnes-Kloster besichtigt werden, europäische Kunst von der Antike bis zum Barock im Palais Sternberg und moderne Kunst wiederum im Messepalast.

Favoriten