Prager Cafés

Prag – das Grand Café Orient
25. 4. 2013

Prag beim Duft eines guten Kaffees genießen

Ein romantischer Spaziergang über die Karlsbrücke, die Entdeckung der Geschichten der Prager Burg oder der Apostelumgang der astronomischen Uhr auf dem Altstädter Ring. Wertvolle Exponate in Dutzenden von Museen und Galerien, jahrhundertealte Kirchen und die eleganten Palastgärten. In Prag kann man an einem Tag wirklich viel schaffen. Aber wozu die Eile? Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen die Magie der hunderttürmigen Stadt entgleitet und Sie nur die einzelnen Denkmäler gleichsam abhaken, dann halten Sie inne und genießen Sie wieder die Atmosphäre in dieser Stadt, die eine der schönsten der Welt ist. Suchen Sie eines der Prager Cafés auf und riechen Sie den Duft von frisch gekochtem Kaffee, so wie es früher Kafka oder Einstein getan haben, und lernen Sie so ein weiteres faszinierendes Gesicht der Hauptstadt der Tschechischen Republik kennen.

Das goldene Zeitalter der Prager Kaffeehäuser war gegen Ende des 19., zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als es einfach eine gesellschaftliche Notwendigkeit war, in einem der eleganten Kaffeehäuser zu sitzen. Bei einem guten Kaffee und im Rauch von Zigaretten hätten Sie damals den führenden Schriftstellern, Journalisten, Architekten, Künstlern und Intellektuellen begegnen können, die angeregt über Politik oder Kunst diskutierten oder einfach still auf ihre Muse warteten. In dieser Zeit verglich man die Prager Kaffeehausgesellschaft kühn mit der von Wien oder Paris. Ihr Zauber erhält sich bis heute. Machen Sie sich auf den Weg in eines der dutzenden Prager Kaffeehäuser. Ob Sie nun in ein kleines familiengeführtes Café, oder in ein elegantes Kaffeehaus im Jugendstil mit prunkvoller Ausstattung oder vielleicht in ein Design-Café geraten, Sie finden Inspiration bei einer Tasse Kaffee und einem der ausgewiesen leckeren Desserts.

Zu Besuch im Lieblingscafé von Einstein

Schwerlich ist in Prag ein berühmteres Kaffeehaus zu finden als das Café Slavia gegenüber dem Nationaltheater. Es ist eines der ältesten Kaffeehäuser mit einem herrlichen Blick auf den Hradschin und die Karlsbrücke und war traditioneller Treffpunkt solcher Größen wie Franz Kafka, Rainer Maria Rilke oder Antonín Dvořák. Eine vollkommene Vorstellung vom Glanz der ersten Republik erhalten Sie, wenn sie in den eleganten Räumlichkeiten des Café Louvre Platz nehmen. So wie der hier häufige Gast Albert Einstein können Sie eine Kleinigkeit zu sich nehmen, Zeitung lesen oder in einem Jugendstilraum Billard spielen. Eine Verkörperung der Noblesse ist das Kaffeehaus in den atemberaubenden Räumen des Gemeindehauses. Umgeben von großen Fenstern, hohen Decken und Leuchtern aus Kristall können Sie hier wunderbar ausspannen und Ihre Sinne an einer Auswahl von Kaffee aus der ganzen Welt erfreuen.

Das einzige auf der Welt …

Gönnen Sie sich ein Erlebnis, das Sie nirgends sonst haben könnten! Das Grand Cafe Orient im Haus zur Schwarzen Mutter Gottes ist nämlich das einzige kubistische Café auf der Welt. Der Apfelstrudel mit Karamelleis macht, dass Sie gar nicht mehr aufstehen möchten. Wenn Sie über die romantische Insel Kampa spazieren, gehen Sie auf einen Kaffee ins Café Savoy, dessen Interieur ein wahres Kleinod der Neorenaissance ist. Die Geheimnisse des Orients können Sie im überwältigend verzierten Café Imperial erfahren.

Erfrischung finden in einem Trend-Café

Prag lebt nicht nur aus seiner Geschichte. Als moderne und pulsierende Großstadt bietet es auch Design-Cafés, wo der Kaffee ebenfalls phantastisch schmeckt. Probieren Sie beispielsweise das Al Cafetero mit einem Angebot von frisch gemahlenem Biokaffee, wo man auch im Vakuumpot serviert. Wenn Sie modernes Design mögen, besuchen Sie auch die Buddha Bar, wo man sich wirklich um Ihre Geschmacksnerven bemüht. Die Kette Mama Coffee bietet Fair-Trade-Kaffee aus einer eigenen Rösterei an. Dazu können Sie sich handgefertigte Schokolade gönnen, die selbstverständlich ebenfalls Fair Trade ist.

Favoriten