48 Stunden in der Haut eines Prager Bürgers

Prag – die Sova-Mühlen
29. 5. 2014

Seien Sie 48 Stunden lang ein echter Prager!

Prag hat, wie die meisten Städte, zwei Gesichter: einerseits ist Prag eine wunderschöne historische Stadt, die stolz auf ihre Vergangenheit ist. Andererseits eine moderne Großstadt, in der das Leben pulsiert – mit allem, was dazugehört! Vergessen Sie also die verstaubten Reiseführer und lassen Sie sich zwei Tage lang als „echter Prager“ durch das Herz der magischen Metropole treiben!

Guten Morgen! Sie sind soeben in einer der schönsten Städte der Welt aufgewacht und können sich auf einen ganzen Tag voller unvergesslicher Momente in einer lebendigen Großstadt freuen. Wohin als erstes? Jeder erfolgreiche Tag beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück. Dafür empfehlen wir das originelle Café B Braun in der Straße Sokolovská, das mit leckeren Quiches und frischen Croissants in herrlichem Ambiente, das die weltberühmte tschechische Architektin Eva Jiřičná gestaltet hat, lockt. Nach dem Frühstück wäre der nächste logische Schritt die Besichtigung einer der vielen weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Aber wie wäre es stattdessen mit einem unkonventionellen Programm? Schauen Sie sich doch auf dem Vítkov-Hügel um, dem Wahrzeichen des charmanten Stadtteils Žižkov. Auf dem Hügel steht nämlich die größte Reiterstatue der Welt: die Statue des böhmischen Feldherren Jan Žižka. Dieses riesige funktionalistische Denkmal birgt eine Ausstellung über die bedeutendsten Ereignisse der jüngeren tschechischen Geschichte.

Mittagessen mit Michelin-Stern

Wie wäre es mit einem Mittagessen in einem der Spitzenrestaurants mit Michelin-Stern, zum Beispiel im Alcron Hotel Radisson? Dessen Jakobsmuscheln oder der französische Schokoladenkuchen werden Ihre Geschmacksnerven beflügeln! Das zweite mit Michelin-Stern gekrönte Restaurant der Stadt ist das La Degustation Bohême, das unter anderem mit Spezialitäten wie Heusuppe mit Fasan (Slámová polévka) oder Karpfen-Filet auf Třeboň-Art aufwartet.

Nachmittags in den Park oder doch ins Museum?

Nach einem guten Essen gibt es nichts Schöneres als einen gemütlichen Spaziergang. Abseits ausgetretener Touristenpfade, die zur Prager Burg oder zum Altstädter Ring führen, machen Sie sich stattdessen auf zu einer der malerischsten Ecken der Stadt: der Insel Kampa, die sich gleich unterhalb der Karlsbrücke auf der Kleinseite befindet, mit ihren bunten Häuschen, wunderschönen Plätzen und einem Park, der zum Ausruhen einlädt. Und falls es regnen sollte, empfiehlt sich ein Museums- oder Galeriebesuch. Die Auswahl ist gigantisch! Empfehlenswert ist das Kampa-Museum für moderne Kunst, das mit beeindruckenden Werken im modern umgebauten Gebäude der Sova-Mühlen lockt. Auch der geschmackvoll gestaltete Park, der das Museum umgibt, ist einen Besuch wert.

Lebendiges Nachtleben

Sie fragen sich, wo man in Prag am Besten feiern kann? Wie wäre es in einem der angesagtesten Prager Clubs? Spaß werden Sie mit Sicherheit im berühmten SaSaZu, im exklusiven Duplex, sowie in der der größten Discothek Mitteleuropas, Karlovy lázně, haben.

Ein gediegenes Frühstück

Nach einer durchtanzten Nacht gibt es nichts Schöneres, als im herrlichen Café Savoy in der Straße Vítězná mit seinem schönen Interieur, hohen Decken, großen Fenstern, glänzenden Tischen, seinem riesigen Frühstücksangebot und seiner freundlichen Bedienung zu brunchen. Probieren Sie das französische, englische, amerikanische oder das Fitness-Frühstück – Sie werden es nicht bereuen und bestimmt wiederkommen!

Ein Haus, das die Architekturgeschichte geprägt hat

Und nun ist es höchste Zeit, in den Sog der Großstadt abzutauchen! Eines der Häuser, an dem die meisten Touristen achtlos vorbei laufen, ist das Haus zur Schwarzen Mutter Gottes) zwischen der Straße Celetná und dem Obstmarkt (Ovocný trh). In diesem einzigartigen Gebäude befindet sich das Museum des tschechischen Kubismus. Dieser Kunststil, der ursprünglich nur in der Malerei existierte, ist einzig und allein in Tschechien auch in die Architektur eingegangen. Im Gebäude befindet sich die Kunstgalerie Kubista – die einzige in Tschechien, in der Originale, Repliken und Kopien, die vom tschechischen Kubismus und Art-déco-Stil inspiriert sind, verkauft werden. Das nahe gelegene Geschäft Modernista im Palais Hrzánský bietet ein breites Angebot an Glas- und Porzellankunst, sowie Schmuck und Einrichtungsgegenständen – viele davon stammen aus der Epoche des Funktionalismus, aber es sind auch Werke zeitgenössischer tschechischer Designer zu sehen.

Ein unvergessliches Mittagessen

Gönnen Sie sich ein Mittagessen mit einer herrlichen Aussicht auf die Stadt mit den hundert Türmen. Empfehlenswert ist das französische Restaurant La Perle de Prague im 7. Stock des berühmten Tanzenden Hauses. Hervorragende Kaffeespezialitäten und süße Köstlichkeiten gibt es im stilvollen Café Lounge auf der Kleinseite. Empfehlenswert ist auch die legendäre Konditorei Myšák, die bereits seit den 1930er Jahren existiert und deren Renommee bis heute unangetastet ist.

Genießen Sie Prag mit all Ihren Sinnen!

Möchten Sie Prager Künstler und Vertreter der Independent-Szene kennen lernen und so ein umfassendes Bild der Stadt erhalten? Dann sollten Sie unbedingt die Galerie für zeitgenössische Kunst DOX im Stadtteil Holešovice besuchen – die jüngste und erfrischendste aller Prager Galerien. Ihre provokativen Ausstellungen gehören zu den besten der Stadt.

Lassen Sie sich verwöhnen!

Zu einem Pragbesuch gehört unbedingt auch ein einzigartiges Andenken oder Mitbringsel. Prag bietet zahlreiche originelle Boutiquen, z. B. den legendären Botas Concept Store in der Straße Konviktská mit originellen Schuhen und einem besonderen, toll designten Ambiente. Und für Luxusliebhaber empfiehlt sich ein Abstecher in die Straße Pařížská mit ihren Boutiquen weltberühmter Modehäuser.

Favoriten