Zwischen den Flüssen Lužnice und Otava

Písek – die Steinbrücke
22. 5. 2014

Entdecken Sie die Gegend zwischen den Flüssen Lužnice und Otava

Die beiden großen Flüsse Lužnice (Lainsitz) und Otava (Wottawa) fließen kristallklar durch eine wunderschöne Gegend im Süden Tschechiens. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch eine harmonische Landschaft mit Holzhäuschen und bezaubernden Bauernhöfen mit verzierten Dachgiebeln und mittelalterlichen Königsstädten. Diese Gegend im Schatten des Böhmerwalds ist der ideale Ort für Spaziergänge und Wanderungen durch eine herrliche Landschaft voller Burgen und Schlösser, die von jahrhundertealten Traditionen geprägt ist.

Die raue Gegend unterhalb des Böhmerwalds war zwar nie besonders fruchtbar, dafür aber hat die Geschichte hier zahlreiche Spuren hinterlassen, die ihr einen einzigartigen Charakter verleihen. Unbedingt sollten Sie das Städtchen Strakonice besuchen, denn im hiesigen Museum in der prächtigen mittelalterlichen Burg erfahren Sie alles über das in dieser Region beliebteste Musikinstrument: den Dudelsack. Deshalb findet alle zwei Jahre im August das Internationale Dudelsackfestival statt, eines der bedeutendsten Folk-Festivals der Welt.

Eine Hirschbrücke und bezaubernde Dachgiebel

Falls Sie eine der ältesten Brücken Mitteleuropas sehen möchten, sollten Sie einen Ausflug in das Städtchen Písek machen. Die Einheimischen nennen sie auch die „Hirschbrücke“ („Jelení most“). Ihr Name gründet auf einer Legende, der zufolge die Brücke nach der ersten Person, die sie betritt, benannt werden sollte. Und so geschah, was niemand erwartet hatte: ein Hirsch sprang aus dem Wald, lief über die Brücke und verlieh ihr somit ihren Namen. Falls Ihnen der Begriff Bauernbarock nichts sagt, sollten Sie nach Holašovice (Hollschowitz) fahren, denn hier werden Sie fündig werden: dieses Dörfchen kann sich nämlich wunderschöner Bauernhöfe und faszinierender, bunter Dachgiebeln rühmen, weshalb es sogar in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde.

Burgen und Schlösser so weit das Auge reicht

Falls Sie geheimnisvolle mittelalterliche Burgen und Schlösser mögen, werden Sie sich in der Region zwischen den Flüssen Lužnice und Otava wie im Paradies fühlen. Besonders schön ist Burg Orlík (Worlik), die stolz über dem weitläufigen Stausee thront, sowie Schloss Blatná mit seinem bezaubernden Turm. Auf Burg Zvíkov (Klingenberg), die auf einem hohen Felsen über dem Zusammenfluss der Flüsse Otava und Moldau thront, werden Sie feststellen, wie perfekt Architektur und Natur miteinander harmonisieren. Unbedingt sollten Sie auch das faszinierende Renaissanceschloss Kratochvíle (Kurzweil) besichtigen. Falls Sie geheimnisvolle Burgen mit einem einzigartigen Flair mögen, empfehlen wir die größte Burgruine Tschechiens: Rábí. Und auf Burg Velhartice mit ihrer schönen steinernen Brücke mit vier Rundbögen ist die Ritterromantik förmlich greifbar.

Und was bietet die Umgebung?

Falls Sie mehrere Tage in der Gegend bleiben, empfiehlt sich ein Ausflug zu zwei weiteren interessanten Zielen: in die Stadt České Budějovice mit ihrem wunderschönen barocken Marktplatz und vorzüglichem Bier. Unweit von hier befindet sich eines der schönsten Schlösser Tschechiens, Schloss Hluboká (Frauenberg), das sehr an das englische Schloss Windsor erinnert. Und einen Besuch wert ist auch das mittelalterliche Städtchen Tábor, dessen Geschichte eng mit der Hussiten-Bewegung verbunden ist, die die Geschichte des Landes stark beeinflusst hat.

Favoriten