Eden – Křivoklátsko und Rakovnicko

Burg Křivoklát
22. 5. 2014

Schatzsuche in den Regionen Křivoklátsko und Rakovnicko

Dichte Wälder, beeindruckende Felsen, geheimnisvolle Burgen und Ruinen und der breite, ruhige Fluss Berounka (Beraun) – all das und noch viel mehr haben die wunderschönen Regionen Křivoklátsko und Rakovnicko, die zu den schönsten Regionen des Landes gehören und zwischen Mittel-, West- und Nordböhmen liegen, zu bieten. Wir laden Sie auf eine Entdeckungsreise durch diese grüne Perle Europas ein. Entdecken Sie mit uns das Landschaftsschutzgebiet Křivoklátsko und kommen Sie dem Geheimnis der gotischen Burg Křivoklát (Pürglitz) auf die Spur. Neben den vielen Wander- und Fahrradwegen werden Sie auch vom hier gebrauten Bier begeistert sein, denn die Qualität des hiesigen Hopfens ist weltberühmt.

Durch die Regionen Křivoklátsko und Rakovnicko fließt der Fluss Berounka, der durch den Zusammenfluss von vier Flüssen bei der Stadt Pilsen entsteht. Am Flussufer des Flusses Berounka befinden sich die beeindruckenden Felsformationen Malá und Velká Amerika (Klein- und Großamerika), das Naturschutzgebiet Skryjská jezírka mit einem Fossilienmuseum, die majestätischen Burgen Křivoklát, Žebrák und Točník und sogar ein keltisches Zentrum im Schloss Nižbor.

Die unbezwingbare Burg Křivoklát – eine gotische Perle

Wahrzeichen der Region und eine der ältesten Burgen Tschechiens ist Burg Křivoklát. Der Name stammt vom tschechischen Wort křivé ab, was so viel wie „schief“ bedeutet und auf das schiefe Fundament der Burg hinweist. Die weitläufige und überwältigende Burg war der repräsentative Herrschaftssitz der böhmischen Könige und die umliegenden dichten Wälder wurden als königliches Jagdrevier genutzt. Beeindruckend ist nicht nur der runde Turm der Burg, sondern auch der Königssaal, der nach dem Vladislav-Saal auf der Prager Burg der zweitgrößte in Tschechien ist. Besonders schön ist auch die Fürstenberg-Bibliothek mit ihren fast dreitausend Büchern. In einem der Türme, Huderka genannt, wurde angeblich der berühmte Alchimist Eduard Kelly gefangen gehalten, der sich bei einem missglückten Fluchtversuch das Bein brach. Im sogenannten Großen Turm können Sie zahlreiche Jagdtrophäen bestaunen. Bei den regelmäßig stattfindenden Kulturveranstaltungen und traditionellen Märkten bekommt man einen Eindruck vom traditionellen Handwerk und den regionalen Produkten.

Romantische Burgruinen und bemerkenswerte Persönlichkeiten

Die hochgotische Burgruine Krakovec (Rothschloss) war der letzte Zufluchtsort des Predigers Jan Hus, der aus Prag vertrieben und zum Ketzer erklärt wurde. Burg Točník (Totschnik) ist nur ein paar Meter von der Burg Žebrák (Bettlern) entfernt, die durch einen Brand zerstört wurde. Erstere beeindruckt durch die geschickte Anordnung der Gebäude und repräsentativen Säle. Das gemütliche Gut Hamousový mit seinem Holzhaus und Ställen lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Hier können Sie das Landleben und dessen Traditionen und Handwerk hautnah erleben.

Schloss Lány – der Sommersitz tschechischer Präsidenten

Das Barockschloss Lány ist der offizielle Sommersitz des Präsidenten der Tschechischen Republik und befindet sich mitten im Wald in der Region Křivoklátsko. Nur an zwei Tagen im Jahr ist das Schloss der Öffentlichkeit zugänglich: am Geburts- und am Todestag des ersten Präsidenten der Tschechoslowakei, T. G. Masaryk. Der Schlosspark hingegen ist ganzjährig geöffnet. Die Region Rakovnicko hat auch in kulinarischer Hinsicht viel zu bieten. Besuchen Sie die königliche Brauerei Krušovice, in der gezeigt wird, wie hervorragendes tschechisches Bier gebraut wird. Und selbstverständlich dürfen Sie das Ergebnis auch kosten.
Die Regionen Křivoklátsko und Rakovnicko laden dazu ein, zu Fuß, auf dem Pferderücken oder zu Wasser entdeckt zu werden. Und von hier können Sie Ihre Reise in die Region Český kras und auf Burg Karlštejn fortsetzen.

Favoriten