Burg
Křivoklát
Inmitten des Landschaftsschutzgebiets
Křivoklátsko ist eine Burg verborgen,
die wegen ihrer wunderschönen
Lage, umringt von Wäldern, beim
böhmischen Adel äußerst beliebt war:
Burg Křivoklát. Dieser Königssitz wurde
im 13. Jahrhundert als Stützpunkt des
Herrschergeschlechts der Přemysliden
errichtet. Bis heute kann man auf Schritt
und Tritt Spuren der böhmischen Könige
und des ausschweifenden Lebensstils
entdecken. Die prächtigen Burgsäle
erzählen von fröhlichen Festmahlen,
jedoch auch von ernsten politischen
Gesprächen und schicksalhaften
diplomatischen Verhandlungen.
Die Burg besticht durch ihre
spätgotische Kapelle und den Königssaal,
die Bibliothek mit 52.000 Bänden
und die herrliche Aussicht vom Großen
Turm aus. Die Folterkammer wiederum
lädt zum Gruseln ein. Regelmäßige
Kulturveranstaltungen und traditionelle
Märkte bringen den Besuchern
das Handwerk und die Erzeugnisse
der Region Křivoklátsko nahe.
Warum sich ein Besuch lohnt
Der bedeutendste Teil der Burg mit dem
mächtigen Rundturm ist der Königssaal
mit seinem herrlichen Sternengewölbe.
Nach dem Vladislav-Saal auf der Prager
Burg ist er der größte Tschechiens.
Jedes Jahr finden in der ersten
Augustwoche im Burghof
ein traditioneller Handwerkermarkt
sowie das Fest der Holzschnitzer,
das Křivořezání, statt. Beobachten Sie
ein gutes Dutzend Holzschnitzer
bei ihrer Arbeit und besuchen Sie
die Dauerausstellung ihrer Arbeiten.
GPS: 50°2‘13.467“N, 13°52‘36.814“E
61 km, 60min.
Es gibt alle zwei Stunden
Verbindungen vomHauptbahnhof
mit Umstieg in Beroun, Fahrtzeit
ca. 1:30 Std.
Der Zug hält auf Haltewunsch.
IV–X (täglich außer montags),
ca. 10–16 Uhr.
Burg
Český Šternberk
Die Burg Český Šternberk, auch Perle
des Sázavatals genannt, ist das
Wahrzeichen des mittleren Sázava-
Stroms. Die Burg gehört noch immer
der Gründerfamilie und der Besitzer
Zdeněk Sternberg wohnt hier noch heute.
Der Rundgang führt Sie durch
15 prächtig eingerichtete Räume:
Er beginnt im repräsentativen Rittersaal,
führt durch große und kleine Salons
mit Möbeln aus verschiedenen Epochen,
und endet im Jagdsalon, in dem
zahlreiche Trophäen zu bewundern
sind. Sie erfahren viel über die Schicksale
und den Lebensstil der letzten
Generationen dieser ältesten bis heute
lebenden böhmischen Adelsfamilie.
Warum sich ein Besuch lohnt
Auf der Burg können Sie eine
einmalige Sammlung bestehend
aus 545 Kupferstichen aus der Zeit
des Dreißigjährigen Kriegs besichtigen.
Eine Besonderheit ist die romantische
Eisenbahnstrecke, die den Fluss
Sázava säumt und Posázavský Pacifik
genannt wird. Die Strecke Nr. 212 führt
zur Burg Český Šternberk.
In der Sommersaison sollten Sie sich
die Falkenshows im Burghof nicht
entgehen lassen. Die traditionelle
Falkenjagd fasziniert die Menschen
schon seit über 4000 Jahren
und wurde 2010 in die UNESCO-
Welterbeliste eingetragen.
GPS: 49°48‘27.703“N, 14°55‘26.895“E
50 km, 35 min.
Es gibt ca. alle 2 Stunden
Verbindungen vomHauptbahnhof mit
Umstieg in Čerčany, Fahrtzeit 2:10 Std.
Es gibt zweimal täglich eine
Direktverbindung von der Station
Roztyly, Fahrtzeit 2 Std. Es gibt auch
eine Verbindung mit Umstieg
in Benešov oder Vlašim; die Busse
fahren mehrmals täglich,
Fahrtzeit etwa 2 Std.
IV und X
(an Wochenenden und Feiertagen):
9–17 Uhr,
V und IX (täglich außer montags):
9–17 Uhr,
VI–VIII (täglich außer montags):
9–18 Uhr.
12 Ausflüge von Prag aus
13
1,2-3,4-5,6-7,8-9,10-11,12-13 16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27,28