Mähren und Schlesien
Ostrava – das Zentrum
der industriellen Kultur
Langsam aber sicher verliert die Stadt Ostrava den
typischen Charakter einer Industriestadt. Dort,
wo sich einst Bergwerke befanden, sind Museen
entstanden und die ehemaligen Industriestandorte
sind heute zu alternativen Kunst- und Kulturzentren
geworden.
Kopřivnice – das Tatra-Technikmuseum
Velké Losiny
Ostrava, die Stadt der Festivals und alternativen Kultur
Ostrava
Wie wäre es mit einem
Tagesausflug? Verbinden Sie den
Besuch des Bergwerk-Museums
mit einem Ausflug in die Natur!
Der Landekpark befindet sich im
Stadtteil Petřkovice, ca. 5 Km vom
Stadtzentrum entfernt.
Besichtigen Sie die
Papierfabrik
(Ruční papírna) in Velké Losiny,
sowie weitere Sehenswürdigkeiten
der Stadt, wie z.B. das
Renaissance-Schloss oder die
einzigartigen Holzkirchen. Alle
Sehenswürdigkeiten erreicht man
problemlos von Šumperk bzw.
Jeseník aus.
Lassen Sie sich das im Juli stattfindende, traditionsreiche internationale
Festival mit seinem außergewöhnlichen Programm, hochkarätigen
Publikum und Flair nicht entgehen:
Colours of Ostrava
.
Der Oberleitungsbus Nr. 101 fährt
vom Hauptbahnhof Ostrava zum
Bergwerk Michal (Endhaltestelle).
Wussten Sie schon, dass…
…inVelkéLosinydieältestePapierfabrikMitteleuropassteht,inderohneUnterbrechung
schon seit 1594 Papier hergestellt wird? Es handelt sich um ein Unikat – nicht nur aus
architektonischer Sicht (das ursprüngliche Gebäude stammt noch aus der Barockzeit),
sondern insbesondere aufgrund der erhaltenen technischen Ausstattung.
Landekpark – Bergwerkmuseum
Kopřivnice: Das Tatra-Technikmuseum
Diese weltberühmte Fabrik stellte ganz zu Anfang Kutschen her, später Wagons. Ende
des 19. Jahrhunderts wurde eine der Kutschen mit einem Motor ausgestattet und schon
entstand das erste Automobil Österreich
-
Ungarns… Dieses berühmte Fahrzeug hieß
Präsident. Die Geschichte dieses Automobils und auch weiterer Fahrzeuge können Sie
im Detail im Museum in Kopřivnice entdecken.
Ostravas Sehenswürdigkeiten
Das
Bergwerk Důl Michal
, ein besonders beein-
druckendes Industriegelände, ist auf jeden Fall einen
Besuch wert. Zu sehen gibt es hier ursprüngliche
Fördermaschinen und Kompressoren. Bei Ihrem
Rundgang laufen Sie denselben Weg ab, den
einst täglich die Bergleute zur Arbeit gingen. Eine
weitere Besonderheit der Stadt ist der einzigartige
Industriekomplex
Dolní oblast Vítkovice
, der Anfang
des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Auf dem Gelände
befindet sich das Bergwerk Hlubina. Dort, wo einst das
Bergwerk Anselm stand, am Fuße des Berges Landeck,
findet man heute das größte Bergwerk
-
Museum der
Tschechischen Republik vor: das
Hornické muzeum
.
28 / 29
Michal-Bergwerk
TIPPS
?
1...,10-11,12-13,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27,28-29 32-33,34-35,36