4 Best of Tschechien
5
Drei Juwelen
in derMitte
Von Prag aus führen in drei
HimmelsrichtungenWege
zu den bedeutendsten
historischen Juwelen des
Landes. Inweniger als einer
Stunde Fahrtzeit gelangt
man von der Hauptstadt
aus zu diesen drei UNESCO-
geschützten Perlen, den
Zeugen einer fernen und
nahenVergangenheit.
Geheimnisvolles Kutná
Hora
Im Osten liegt die mittel-
alterliche Stadt Kutná Hora
(Kuttenberg), eine reizende
und geheimnisvolle Stadt.
Zu ihrem Geheimnis gehören
Kathedralen, Klöster,
Bürgerhäuser, verwinkelte
Gassen, gewölbte Keller,
Schmuckstücke der gotischen
und barocken Architektur. Im
Mittelalter wurde hier Silber
gefördert, Münzen geprägt.
Der Handel blühte, sogar der
böhmische König hatte hier
seinen Sitz.
Hier steht der Mensch in
stummer Bewunderung
unter dem Gewölbe einer
der schönsten gotischen
Kathedralen in Europa, dem
Dom der Heiligen Barbara,
kann über den Hof durch die
Räume des Welscher Hofs,
des ehemaligen Palasts von
König Václav IV. schlendern,
mit angehaltenem Atem
in das Gebeinhaus des
Zisterzienserklosters eintreten
und mit einer Mischung aus
Bewunderung und Ehrfurcht
die Altäre, Wappen, Leuchter
Lauschen Sie der
aufregenden Geschichte
des Doms der heiligen
Barbara (Chrám sv. Bar-
bory), dessen Bau
insgesamt 500 Jahre
gedauert hat und mehrfach
unterbrochen wurde. Den
Bau finanzierten reiche
Bürger der Stadt Kutná
Hora und mit seiner Pracht
und Größe konkurrierte
er mit den Bauwerken
der Stadt Prag und dem
mächtigen Kloster im
nahe gelegenen Sedlec.
Dieses prächtige Bauwerk
beeindruckt bis heute,
nicht nur von Außen
sondern auch durch
die wunderschönen
Wandmalereien im Inneren
der Kirche.
aus den Knochen der Opfer
der Pestepidemie betrachten,
aber auch in den einzigartigen
gotischen Steindom eintreten
und für einen Augenblick
mittelalterlicher Handwerker
oder sogar Koch werden.
Stolze Burg Karlštejn
Westlich von Prag finden
wir eines der Symbole
und Wahrzeichen der
Tschechischen Republik, die
mächtige, steinerne Burg
Karlštejn, ein Prachtstück
der gotischen Baukunst in
Böhmen. Die Zeit scheint
hier stehen geblieben zu
sein. Paläste und Kammern,
lange Gänge, uneinnehmbare
Mauern und mächtige Türme
und das Prachtstück – die
Kapelle des Heiligen Kreuzes
mit 129 gotischen Bildern des
Meisters Theoderich.
Märchenhafte Burg
Konopiště
Im Süden taucht inmitten
eines wunderschönen Waldes
ein märchenhaftes Schloss
auf. An diesem Ort ist überall
das Flair des beginnenden
Dom der Hl. Barbara
Konopiště
Karlštejn
Kutná Hora
Karlštejn
Konopiště
ImDom
20. Jahrhunderts zu
spüren, was besonders
an den ausgestellten
Paradeuniformen des
kaiserlichen Hofes, den
Jagdjacken und ersten
Automobilen deutlich wird.
Der letzte, der das Schloss
nach seinen Vorstellungen
umgestalten ließ, war nämlich
Franz Ferdinand D´Este,
Nachfolger des österreichisch-
ungarischen Kaiserthrons.
In den hinreißenden Jagd-
und Waffensammlungen,
den pompösen Salons
und Schlafzimmern, im
Arbeitszimmer und auch im
privaten Speisezimmer ist bis
heute der Geist des Mannes
zu spüren, dessen Tod im
fernen Sarajevo den ersten
Weltkrieg auslöste.
Sedlec-Ossarium
1,2-3,4-5 8-9,10-11,12-13,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24