14 Burgen und Schlösser
15
QHXHQ %HVLW]HUV )UVW -RVHI $GDP YRQ
Schwarzenberg. Aufgrund weiterer
umfangreicher Umbauarbeiten und des
dort herrschenden ausschweifenden
Lebensstils konnte das Schloss sogar
mit der Residenz des Kaisers in Wien
mithalten.
Es gibt hier zwei Besichtigungs-
Routen, auf denen man die
Höhepunkte des riesigen und
verwinkelten Schloss-Labyrinths
mit seinen prunkvoll eingerichteten
Räumen besichtigen kann. Besonders
beeindruckend ist der berühmte
Maskensaal, an dessen Wänden
man Malereien, Spiegel und
optische Täuschungen betrachten
kann, die einen ausgelassenen
Karnevalstanz darstellen: zu sehen
sind Rokokodamen, ihre Kavaliere und
die Dienerschaft. Des Weiteren sind
im Schloss noch zwei ganz besondere
Sehenswürdigkeiten von Weltruhm zu
sehen: ein barockes Schloss-Theater
mit kompletter Original-Ausstattung,
sowie ein herrlich verzierter
&esk( Krumlov
Warum sich ein Besuch lohnt
'LHVHV ZHLWOlX¿JH XQG NQVWOHULVFK
außerordentlich wertvolle Schlossareal
ist nach der Prager Burg das zweitgrößte
in der Tschechischen Republik. Seine
Blütezeit erlebte das Schloss im
16. Jahrhundert unter der Herrschaft
von Wilhelm von Rosenberg, eines
+XPDQLVWHQ XQG HLQÀXVVUHLFKHQ
Politikers am Hofe von Kaiser Rudolf II.,
der sogar Anwärter auf den polnischen
Thron war. Er machte aus seinem
riesigen Landbesitz einen erfolgreichen
Betrieb. Aufgrund seiner Begeisterung
für die italienische Renaissance baute er
seine Burg zu einer wunderschönen
Schlossresidenz um. Auf seinem Hof ging
sechsstöckiger Renaissance-Turm,
von dem aus man eine einmalige
Aussicht auf eine der schönsten
historischen Städte Europas hat
(UNESCO-Weltkulturerbe).
IV–X (Burgmuseum I–XII)
Dienstag-Sonntag.
„Das Fest der fünfblättrigen Rose“
(VI): drei Tage lang taucht die Stadt in
die Renaissance ein mit ihren Rittern,
vornehmen Damen, Gauklern und
Bettlern. Des Weiteren: Kammermusik-
Festival (VI–VII), Festival der
alten Musik (VII), internationales
Musikfestival &esk( Krumlov
(VII–VIII), Barockkunst-Festival
(IX–X), Theatervorstellungen auf der
Freilichtbühne mit drehbarer Bühne im
Schlosspark (VI–IX).
Zámek 59
381 01 &esk( Krumlov
es sowohl Künstlern, als auch Betrügern
und Scharlatanen gut.
Aus der Geschichte
Das mächtige Adelsgeschlecht der
+HUUHQ YRQ 5RVHQEHUJ 5RåPEHUN
EHHLQÀXVVWH GUHL -DKUKXQGHUWH ODQJ
das Schicksal und die Architektur
LKUHV $GHOVVLW]HV GHU 6WDGW ýHVNê
Krumlov (Böhmisch Krumau) und
beinahe ganz Südböhmens, wo sie fast
Allein-Herrscher waren. Ihr Reichtum
war enorm, reichte jedoch für ihre
Renaissance-Umbauarbeiten und ihren
ausschweifenden Lebensstil nicht aus.
Dies führte zur Anhäufung von Schulden,
weshalb schließlich das Schloss
mehrfach seine Besitzer wechselte.
Erst im 18. Jahrhundert erlebte das
Schloss eine neue Blütezeit dank eines
1,2-3,4-5,6-7,8-9,10-11,12-13 16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27,28-29,30-31,32-33,34-35,...102