64 Burgen und Schlösser
65
Opo"no
Warum sich ein Besuch lohnt
Anfangs sah es so aus, als sei Jan
5XGROI 7UþND YRQ /tSD XQWHU HLQHP
glücklichen Stern geboren worden,
denn er erbte ein prunkvolles
Renaissanceschloss, ein Herrschaftsgut
und er heiratete Maria Magdalena
von Lobkowitz, eine nicht nur schöne
und intelligente, sondern auch
WDWNUlIWLJH XQG JHVFKLFNWH )UDX :HQQ
nicht gar eine übermäßig geschickte
)UDX :HJHQ LKUHV (JRLVPXVµ LKUHU
Habsucht und Grausamkeit wurde sie
von ihren Untertanen „böse Manda“
genannt. Nach der Zerschlagung des
Aufstands der böhmischen Adeligen
gegen den Kaiser 1620, wurde sie
dank Spekulationen, Intrigen sowie
Kontakten zu sowohl den Besiegten als
DXFK GHQ 6LHJHUQ ]XU UHLFKVWHQ )UDX
der damaligen Zeit. Sie wünschte sich,
dass ihr Sohn Karriere beim Militär und
in der Politik machte, aber die Pläne
wurden durch dessen Tod und den
Ehr- und Vermögensverlust des ganzen
Adelsgeschlechts zunichte gemacht.
Aus der Geschichte
'DV %QGQLV GHU )DPLOLH 7UþND YRQ /tSD
mit Herzog Albrecht von Wallenstein
wurde ihr zum Verhängnis. Der einst
EHOLHEWH NDLVHUOLFKH )HOGKHUU ZXUGH
des Hochverrats bezichtigt, des Amtes
HQWKREHQ XQG PLW VHLQHQ )UHXQGHQ
und Verbündeten, darunter auch sein
6FKZDJHU GHU MXQJH 2I¿]LHU $GDP
(UGPDQ 7UþND KHLPWFNLVFK HUPRUGHW
Das Adelsgeschlecht starb aus und die
%XUJ 2SRþQR HUKLHOW GDV LWDOLHQLVFKH
Adelsgeschlecht der Colloredo, dem es
bis zum Zweiten Weltkrieg gehörte.
Die noblen Gemächer im
sogenannten französischen
Palaststil entstanden während
der Umbauarbeiten im 19. und 20.
Jahrhundert, als hier umfangreiche
Gemälde- undWa$ensammlungen,
sowie völkerkundliche Gegenstände
und Jagdtrophäen aus Afrika und
Amerika untergebracht wurden.
V–IX Dienstag–Sonntag, IV und X
an Wochenenden und Feiertagen.
Tr"kovo nám!stí 1, 517 73 Opo"no
Orlík
Warum sich ein Besuch lohnt
Die Burg, deren Name Orlík auf Deutsch
Adlernest bedeutet, entstand ähnlich
wie ein Adlernest auf einem steilen
)HOVHQ EHU GHP )OXVV 0ROGDX LP
13. Jahrhundert. Anfangs war es eine
einfache Holzburg, später wurde sie
zu einer steinernen gotischen Burg
umgebaut und von der königlichen
*DUQLVRQ JHQXW]W 6RZRKO GHU )HOVHQ DOV
auch die Vorburg verschwanden zwar
im 20. Jahrhundert wegen des hier
angelegten Stausees, ihr imposantes
Aussehen und der ursprüngliche Name
Orlík blieben jedoch erhalten.
Aus der Geschichte
Die Burg erlebte ihre Blütezeit im Jahr
1802 unter der Herrschaft von Karl
3KLOLSS )UVW ]X 6FKZDU]HQEHUJ 'HVVHQ
militärische Karriere begann bereits im
Alter von 16 Jahren. Zuerst war er Soldat
der Leibwache des österreichischen
Kaisers. Vier Jahre später war er bereits
Oberst und wenig später Marschall und
Oberkommandant der Armee, die gegen
Napoleon kämpfte. Seine 237 000
Soldaten besiegten 1813 Napoleons
Armee in der entscheidenden
Völkerschlacht bei Leipzig.
An das diplomatische Geschick
des Adelsgeschlechts der
Schwarzenberg erinnert nicht nur
die einzigartige Sammlung von
Orden, sondern auch die Salons
im Empire-Stil, die mit Möbeln aus
der Botschafterresidenz von Karl
Philipp zu Schwarzenberg in Paris
ausgestattet wurden. Ein berühmter
Vertreter dieses Adelsgeschlechts
und der heutige Schlossbesitzer
ist der amtierende Außenminister
der Tschechischen Republik, Karel
Schwarzenberg.
VI–IX täglich IV, V
und X Dienstag–Sonntag.
Zámek Orlík, 398 07 Orlík nad Vltavou
1...,44-45,46-47,48-49,50-51,52-53,54-55,56-57,58-59,60-61,62-63 66-67,68-69,70-71,72-73,74-75,76-77,78-79,80-81,82-83,84-85,...102