4 Burgen und Schlösser
5
Bezd!z
Warum sich ein Besuch lohnt
Die majestätische Ruine dieser
mittelalterlichen Burg ist einer der
markantesten Punkte in Tschechien.
Sie inspirierte zahlreiche Künstler und
0XVLNHU HWZD GHQ .RPSRQLVWHQ %HGĜLFK
Smetana. Dieser nahm die Legende
über einen hier versteckten Schatz als
Vorlage für seine Oper „Tajemství“ („Das
Geheimnis“). Dank des berühmtesten
tschechischen Dichters der Romantik,
Karel Hynek Mácha, gelangte die Burg in
seinem Epos „Máj“ (über eine tragische
Liebe) zu Berühmtheit. Der nahe
gelegene Mácha-See (Máchovo jezero),
wurde nach dem Dichter benannt
und ist heute ein Wassersport- und
Erholungsgebiet.
Aus der Geschichte
.|QLJ 2WWRNDU ,, 3ĜHP\VO JHQDQQW
der Goldene König, ahnte nicht, dass
die Wachburg, die er in der zweiten
Hälfte des 13. Jahrhunderts für seine
gelegentlichen Aufenthalte errichten
ließ, kurz nach seinem Tod monatelang
Be"ov
nad Teplou
Warum sich ein Besuch lohnt
In diesem Schloss verbirgt sich ein
einzigartiger, nach den Kronjuwelen
der zweitwertvollste Schatz der
Tschechischen Republik: Ein prachtvoll
verzierter Goldreliquiar, der im
13. Jahrhundert im Auftrag eines
belgischen Benediktinerklosters zur
Aufbewahrung der sterblichen Überreste
des hl. Johannes des Täufers und des
hl. Maurus hergestellt wurde. Aus
künstlerischer und handwerklicher Sicht
gehört dieser Reliquiar zu den schönsten
mittelalterlichen Goldschmiedearbeiten
und ist absolut einzigartig in Mitteleuropa.
Aus der Geschichte
Die letzten Schloss-Besitzer, das
Adelsgeschlecht der De Beaufort,
mussten wegen ihrer Kollaboration
mit den Nationalsozialisten ihren
/DQGEHVLW] %HþRY QDFK YHUODVVHQ
Den Reliquiar des hl. Maurus haben
sie in der Schlosskapelle begraben,
zum Gefängnis für seinen siebenjährigen
Sohn Wenzel und die verwitwete Königin
werden würde. Im 17. Jahrhundert
wurde die Burg zu einem befestigten
Kloster umgebaut und nachdem es
DXIJHO|VW ZXUGH YHU¿HO GLH %XUJ ]X HLQHU
malerischen Ruine.
Da die Burg so gut wie gar
nicht umgebaut wurde, blieb ihre
authentische, mittelalterliche
Atmosphäre erhalten. Besonders
beeindruckend und wertvoll
ist die Burgkapelle – ein echtes
Schmuckstück und Paradebeispiel
gotischer Architektur. Vom vierzig
Meter hohen Turm, der den
Bewohnern als letzte Zuflucht bei einer
Burgbelagerung diente, hat man eine
herrliche Aussicht auf den Mácha-See
und die wunderschöne Umgebung.
V–IX Dienstag–Sonntag,
IV und X an Wochenenden
und Feiertagen.
Státní hrad Bezd!z
472 01 Doksy
in der Hoffnung, später zurück zu
kommen und ihn zu holen. Wäre
später nicht ein ausländischer Händler
aufgetaucht, um mit dem tschechischen
Staat über den Kauf eines nicht
QlKHU VSH]L¿]LHUWHQ *HJHQVWDQGV ]X
verhandeln, hätte höchstwahrscheinlich
niemand von diesem Reliquiar
HUIDKUHQ 'LHVHU YHU]ZLFNWH )DOO GHU GLH
tschechoslowakischen Kriminalbeamten
in Atem hielt, wurde 1985 schließlich
gelöst und diente sogar als Vorlage für
einen Krimi.
Die Geschichte des Reliquiars des
hl. Maurus und dessen aufwändige
Restaurierung, die von führenden
tschechischen Restauratoren
durchgeführt wurde, kann man dank
einer spannenden Ausstellung im
Schloss entdecken.
V–IX Dienstag–Sonntag,
IV und X an Wochenenden und
Nationalfeiertagen.
Nám!stí 5. kv!tna 13
364 64 Be"ov nad Teplou
1,2-3 6-7,8-9,10-11,12-13,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,...102