56 Burgen und Schlösser
57
Milotice
Warum sich ein Besuch lohnt
Dieses Schmuckstück der
Barockschlösser liegt inmitten
fruchtbarer Weinberge und gemütlicher
Weinkeller in der Region Mährische
Slowakei auf der mährischen
Weinstraße. Das Schloss erhielt seine
heutige Gestalt im 18. Jahrhundert
während der Herrschaft der Serenyi,
nachdem der alte Herrensitz zweimal
durch fremde Söldner verwüstet worden
war. Zum Anwesen gehören auch
ein französischer Barockgarten, eine
)DVDQHULH HLQH 2UDQJHULH HLQH 5HLWKDOOH
und ein Pferdestall.
Aus der Geschichte
Der ungarische Graf Serenyi lebte
zwar die meiste Zeit am kaiserlichen
Hof in Wien, lud jedoch gerne und
oft den vornehmen Wiener Adel auf
seinen Herrschaftssitz Milotice ein,
unter anderem auch um mit seinen
edlen Vollblütern zu prahlen, die im
luxuriösen schloss-eigenen Pferdestall
untergebracht waren. Im Schloss kann
man 32 Gemälde, auf denen jeweils seine
wertvollsten Hengste dargestellt sind,
bewundern.
Eine Besichtigung der stilvollen
Gemächer, die exakt nach Fotografien
aus der Zeit eingerichtet wurden,
bietet einen Einblick in das Leben der
letzten Schlossbesitzer, der deutschen
Familie Seilern Aspang.
V–IX Dienstag–Sonntag, IV und X
an Wochenenden und Feiertagen.
Es gibt hier einen Weinfachhandel
sowie eine Weinstube.
Zámecká 1, 696 05 Milotice
Mnichovo
Hradi%t!
Warum sich ein Besuch lohnt
Im westlichen Ausläufer der
wunderschönen Gegend Böhmisches
Paradies ließ das Adelsgeschlecht der
Wallenstein einen prachtvollen und
luxuriösen Herrensitz bauen – getreu
GHP )DPLOLHQPRWWR Ä'HP 1HLGH ]XP
Trotz!“ (Invita invidia!)
Aus der Geschichte
Der Gründer des Schlosses, Wenzel
von Budovec, ein bedeutender
protestantischer Politiker, Schriftsteller
und Patriot wurde im Jahr 1621 als
eine der führenden Persönlichkeiten
des böhmischen Aufstands gegen den
Kaiser hingerichtet. Sein Schloss wurde
beschlagnahmt; anschließend kaufte es
GHU NDLVHUOLFKH )HOGKHUU $OEUHFKW YRQ
Wallenstein zu seinem riesigen und
ständig wachsenden Vermögen hinzu.
Aber auch dessen Leben wurde nur
wenige Jahre später vorzeitig beendet,
denn Wallenstein wurde ermordet, um
zu verhindern, dass er sich, wie geplant,
zum böhmischen König krönen ließ.
Sein Leichnam wurde nach mehreren
Ortswechseln erst 150 Jahre nach seinem
Tod in der St. Anna-Kapelle in der Nähe
des Schlosses bestattet.
Durch das Barockschloss und
seine pompösen Gemächer führen
mehrere Besichtigungstouren,
die den Besucher in das 18. Jahr-
hundert zurück versetzen. Damals
wurden aus der Bibliothek in
Duchcov, eines weiteren Schlosses
der mächtigen Wallensteins, 22 000
Bände hierher gebracht.
Die Bibliothek in Duchcov verwaltete
damals der bis zu seinem Tod im Exil
lebende Frauenheld, Diplomat
und Intrigant Giacomo Casanova.
V–IX Dienstag–Sonntag, IV und X
an Wochenenden und Feiertagen.
Samstags finden
Sonderbesichtigungen der
Kulissenräume und der historischen
Bühnentechnik des Schlosstheaters
aus dem 18. Jahrhundert statt (V-IX).
Sonntags finden für Kinder
mittelalterliche Schlossführungen,
bei denen Märchen über
verwunschene Ritter erzählt werden,
statt (VII-VIII).
Státní zámek
295 01 Mnichovo Hradi%t!
1...,36-37,38-39,40-41,42-43,44-45,46-47,48-49,50-51,52-53,54-55 58-59,60-61,62-63,64-65,66-67,68-69,70-71,72-73,74-75,76-77,...102