46 Burgen und Schlösser
47
Kunín
Warum sich ein Besuch lohnt
Dieses Schloss, das zu den wertvollsten
Barockschlössern Nordmährens und
Schlesiens gehört, erlebte während der
Herrschaft von Marie Walburg Harrach
zur Jahrhundertwende des 18. und
19. Jahrhunderts seine Blütezeit. Die
VFK|QH XQG LQWHOOLJHQWH *Ul¿Q HUHLOWH HLQ
tragisches Schicksal: Drei ihrer Kinder
starben hier, ihr Ehemann verließ sie und
nahm auch den letzten Sohn mit.
Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb,
machte sie hunderte von Kindern
unterschiedlicher gesellschaftlicher
Herkunft und Konfessionen glücklich. Auf
dem Schloss gründete sie ein Erziehungs-
und Bildungszentrum, das zu den
modernsten im damaligen Europa gehörte.
Aus der Geschichte
Dieses ehemalige Bildungs- und
Kulturzentrum der Aufklärung wurde
am Ende des Zweiten Weltkriegs von
der sowjetischen Armee verwüstet. Die
Soldaten ritten auf ihren Pferden durch
die Gemächer des Schlosses, machten aus
den historischen Möbeln und Büchern
Brennholz und zerstörten kostbare
Gemälde. Das Werk der Zerstörung
wurde durch den lange herrschenden
Sozialismus vollendet. Seit 1999 gehört
das damals völlig heruntergekommene
Schloss der Gemeinde Kunín, die das
barocke Schmuckstück rettete.
Interessant ist nicht nur eine
Besichtigung der Klassenzimmer der
Schlossschule, sondern auch des
Dachbodens mit seinem einzigartigen
barocken Schornsteinsystem.
V–IX Dienstag–Sonntag,
IV–X an Wochenenden
und Feiertagen.
Zámek Kunín 1, 742 53 Kunín
Kyn+vart
Warum sich ein Besuch lohnt
'DV 6FKORVV .\QåYDUW JHK|UW PLW
seinen einzigartigen Sammlungen
zu den bedeutendsten europäischen
Sehenswürdigkeiten. Nachdem es
25 Jahre lang für die Öffentlichkeit nicht
zugänglich war, wurde es mit Geldern
der Europäischen Union im Jahr 2000
renoviert. Nun werden schrittweise
die wertvollen Handschriften aus der
Bibliothek des Kanzlers Metternich
digitalisiert.
Aus der Geschichte
Obwohl der in Böhmen unbeliebte und
gefürchtete österreichische Kanzler
die meiste Zeit seines Lebens in Wien
verbrachte, widmete er sich dennoch
liebevoll seinem Schloss im Kurgebiet
Westböhmens. Um die aufwändige
Renovierung des heruntergekommenen
Herrensitzes bezahlen zu können, nahm
er bei einem Bankier namens Rotschild
einen schwindelerregenden Kredit
in Höhe von 900 000 Gulden auf.
Das Geschäft lohnte sich für beide
6HLWHQ 'HU )UVW OLH‰ HLQHQ SUXQNYROOHQ
standesgemäßen Sitz errichten
und kaufte Schmuck, Münzen und
Gemäldesammlungen hinzu und die
)DPLOLH 5RWVFKLOG ZXUGH IU LKUH 'LHQVWH
in den Adelsstand erhoben.
Der leidenschaftliche Sammler
Metternich errichtet auf seinem
Schloss ein unvergleichliches
Kuriositätenkabinett, das zu den
ältesten, ö$entlich zugänglichen
Museen Europas gehört. Es umfasst
auch hunderte Gegenstände
berühmter Persönlichkeiten: z. B.
das Amulett von Lord Byron, das
Gebetbuch von Marie Antoinette,
den Schreibtisch und Sessel von
Alexandre Dumas sowie eine nicht zu
ende gerauchte Zigarette von Kaiser
Napoleon III.
V–IX Dienstag–Sonntag,
IV, X an Wochenenden und Feiertagen.
Zámek Kyn+vart, 35491 Lázn! Kyn+vart
1...,26-27,28-29,30-31,32-33,34-35,36-37,38-39,40-41,42-43,44-45 48-49,50-51,52-53,54-55,56-57,58-59,60-61,62-63,64-65,66-67,...102