40 Burgen und Schlösser
41
Krásn(Dv*r
Warum sich ein Besuch lohnt
Bei diesem Barockschloss wurde Ende
des 18. Jahrhunderts der erste und
vermutlich größte englische Garten in
Böhmen angelegt. Graf Czernin war ein
begeisterter Botaniker und viel auf Reisen.
In Westeuropa begeisterte ihn die neue
Art und Weise, wie die Naturlandschaft
bis an die Wohn-Gebäude herangetragen
wurde. Er ließ außerdem auch mehrere
romantische Pavillons errichten, die
detailgetreue Kopien des französischen
Versailles-Schlosses sind.
Aus der Geschichte
Die Geschichte dieses Schlosses ist eng
mit der Geschichte des Adelsgeschlechts
der Czernin verbunden, dem das Schloss
bis zum Zweiten Weltkrieg gehörte. Die
Nationalsozialisten beschlagnahmten
es jedoch und machten daraus ein
Erholungszentrum für NSDAP-Schergen.
Seit 1945 gehört es dem tschechischen
Staat.
Nicht nur die 18 der Ö$entlichkeit
zugänglichen Gemächer sind
beeindruckend, sondern auch der
einzigartige naturbelassene Park.
Johann Wolfgang von Goethe
verbrachte hier gerne seine Zeit
und ließ in einem der Pavillons ein
Arbeitszimmer errichten.
V–IX Dienstag–Sonntag,
IV, X an Wochenenden und Feiertagen.
Im Spätsommer finden die
Krásnodvorské-Konzerte statt (IX).
Empfehlenswert sind auch die
Kutschfahrten im Park (VI-VIII).
Zámek ". 1
439 72 Krásn( Dv*r
Kratochvíle
Warum sich ein Besuch lohnt
Wilhelm von Rosenberg, der berühmt
war für seinen Reichtum und seinen
guten Geschmack, ließ sich von
italienischen Architekten diese schöne
Wasserburg als Lustschloss zum
Zeitvertreib und zur Erholung erbauen.
Der Name Kratochvíle bedeutet im
Tschechischen Zeitvertreib. Dieses
Schlösschen war in Böhmen so
berühmt, dass es von allen damaligen
Berühmtheiten, einschließlich von Kaiser
Rudolf II., besucht wurde.
Aus der Geschichte
1569 erhielt der Verwalter des Rosenberg-
%HVLW]HV -DNXE .UþtQ GLHVH NOHLQH )HVWXQJ
und die dazugehörigen Grundstücke bei
Netolice als Geschenk für seine Dienste.
Aufgrund seines bemerkenswerten
Organisationstalents und seiner
Strenge verhalf er dem südböhmischen
Herrschaftsgut zu wirtschaftlichem
Erfolg, unter anderem durch das Anlegen
von Zuchtteichen. Somit gelang es
ihm geschickt, den ausschweifenden
/HEHQVVWLO GHV +HUUVFKHUV ]X ¿QDQ]LHUHQ
Auch seinen eigenen Hof leitete er so
erfolgreich, dass Wilhelm von Rosenberg
Gefallen daran fand und ihn teuer zurück
kaufte, um dort eine eigene Renaissance-
Villa zu errichten.
Nach umfassenden
Renovierungsarbeiten erstrahlen die
bunten Wandmalereien mit ihren
Jagdszenen und der religiösen
Thematik sowie die vergoldeten
Stuckarbeiten wieder in voller
Pracht. Der Verwalter des sich in
staatlichem Besitz befindlichen
Schlosses führt schrittweise
alle Gemächer wieder zu ihrer
ursprünglichen Gestalt zurück.
V–VIII Dienstag–Sonntag,
IV, X an Wochenenden und Feiertagen.
Im Sommer findet auf dem
Schloss stets das Divadelní léto
(Sommertheaterfestival) statt (VII).
Státní zámek Kratochvíle
384 11 Netolice
1...,20-21,22-23,24-25,26-27,28-29,30-31,32-33,34-35,36-37,38-39 42-43,44-45,46-47,48-49,50-51,52-53,54-55,56-57,58-59,60-61,...102