28 Burgen und Schlösser
29
Jarom!#ice
nadRokytnou
Warum sich ein Besuch lohnt
Der weit gereiste und gebildete
Kunstmäzen, Jan Adam von Questenberg,
beschloss Ende des 17. Jahrhunderts
den geerbten Herrensitz zu einem
kleinen Versailler Schloss umzubauen.
Er erfüllte jeden einzelnen Winkel des
prächtigen Barockschlosses, das von einem
französischen Park umgeben ist, mit Musik
– zumal er ein begnadeter Musiker war.
Außerdem beschäftigte er ausschließlich
musikalisch begabtes Dienstpersonal, das
entweder Musikinstrumente spielen oder
singen konnte.
Aus der Geschichte
Auf dem Schloss entstand die erste
tschechische Oper „Über die Gründung
GHU 6WDGW -DURPČĜLFH³ GLH KLHU LP -DKU
1730 uraufgeführt wurde. Sie wurde
vom bedeutenden Barockkomponisten
und Hofkapellmeister Antonín
0tþD NRPSRQLHUW GHU LP $XIUDJ
des Grafen zahlreiche Musik- und
Theatervorstellungen auf dem Schloss
organisierte.
Tipp: Im romantischen Park oder
im historischen Gewölbekeller des
Schlosses können Sie mährische
Qualitätsweine aus eigener
Herstellung kosten.
Die Gemächer des Schlosses
spiegeln das künstlerische Talent des
Besitzers wider. Ein unentbehrlicher
Bestandteil des Schlosses sind das
Schlosstheater, der Musik- und
Tanzsaal, die Bibliothek sowie die
Gemäldegalerie.
V–IX Dienstag–Sonntag,
IV und X an Wochenenden
und Feiertagen.
Internationales „Petr Dvorsk(“-
Musikfestival (VIII).
Nám!stí Míru 1
675 51 Jarom!#ice nad Rokytnou
Javorník –
Jansk( Vrch
Warum sich ein Besuch lohnt
Dieses Schloss, das auf einem felsigen
Hügel über der Stadt thront, ganz
in der Nähe der polnischen Grenze,
war jahrelang ein wichtiges Bildungs-
und Kulturzentrum in diesem
nördlichsten Zipfel Schlesiens. Es
sticht auch durch seine einzigartigen
technischen Besonderheiten hervor:
Bereits zur Jahrhundertwende des
18. und 19. Jahrhunderts wurde hier
eine Wasserleitung eingerichtet und
in den Jahren 1906-1932 wurden die
Innenräume und der Haupthof mit
Gaslaternen und -lampen beleuchtet.
Aus der Geschichte
600 Jahre lang gehörte dieses Schloss
PLW GHP GD]X JHK|ULJHQ ZHLWOlX¿JHQ
Landbesitz zum polnischen Bistum
Breslau. Die Breslauer Bischöfe und
Erzbischöfe machten schrittweise
aus der mittelalterlichen Burg ein
mächtiges Barockschloss, welches sie
als Sommersitz nutzen. Zu Ehren ihres
Schutzpatrons, des Heiligen Johannes
des Täufers, benannten sie es nach ihm:
Johannisberg.
Das Schloss hat nicht nur kostbare
Gemächer zu bieten, sondern auch die
größte Pfeifen- und Tabak-Sammlung
der Tschechischen Republik.
V–IX Dienstag-Sonntag,
IV–X an Wochenenden und Feiertagen.
Státní zámek, 790 70 Javorník
1...,8-9,10-11,12-13,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27 30-31,32-33,34-35,36-37,38-39,40-41,42-43,44-45,46-47,48-49,...102