6 Sakrale Denkmäler
7
Die St.-Martins-
Rotunde in Vyšehrad
Das älteste erhaltene frühchristliche
Bauwerk in Prag ist die St.-Martins-
Rotunde (Rotunda sv. Martina) in
Vyšehrad. Sie wurde im 11. Jahrhundert
gebaut und ist mit ihrem Durchmesser
von 6,5 Metern auch die größte
Rotunde in Prag.
DieUmgebung
von Prag
Stará Boleslav
Stará Boleslav ist als jener Ort,
an dem der böhmische Fürst und
Heilige Wenzel (Václav) ermordet wurde,
in die Geschichte eingegangen. Der hl.
Wenzel ist der wichtigste Schutzpatron
des Landes und zugleich ein Symbol
der tschechischen Staatlichkeit.
An seine Ermordung erinnert der
Gebäudekomplex Svatováclavský areál.
Die Mariä-Himmelfahrts-Kirche
(Chrám Nanebevzetí Panny Marie)
in Stará Boleslav birgt ein kostbares
Unikat: Das sogenannte Palladium
České země, ein Metall-Relief auf dem
Maria mit dem Jesuskind dargestellt ist.
Der Berg Říp
Der Berg Říp hat eine wichtige
symbolische und historische Bedeutung.
Auf dessen Gipfel befindet sich
die wohl berühmteste romanische
Sehenswürdigkeit Tschechiens: die
St.-Georgs-Rotunde (Rotunda sv. Jiří).
Der Legende nach sollen sich hier die
Vorfahren der Tschechen niedergelassen
haben und man sagt, jeder Tscheche
sollte zumindest einmal im Leben diesen
Berg besteigen.
Seit dem 11. Jahrhundert
ist auf dem Gebiet des heutigen
Tschechiens das Christentum
der Westkirche der vorherrschende
Glaube. Ab dem 11. Jahrhundert
kamen vermehrt Mönche
und Nonnen ins Land, bildeten
die Menschen weiter und eröffneten
ihnen eine neue Perspektive
auf die Architektur. So entstanden
Klöster, Kathedralen und
die Tradition der Wallfahrten.
DieWege
von Pilgern,
Mönchen
undBaumeistern
Stift Břevnov
Svatý Kopeček bei Olomouc
1,2-3,4-5,6-7 10-11,12-13,14-15,16-17,18-19,20-21,22-23,24-25,26-27,28-29,...38